Kunst

Samstag, 15. Februar 2020, 17:30
 
 
Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich ein Bild gekauft. Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiss. Der Untergrund ist weiss, und wenn man die Augen zusammenkneift, kann man feine weisse Querstreifen erkennen. Aber es ist natürlich nicht irgendein Bild, sondern ein echter Antrios. Für 200‘000 geradezu ein Schnäppchen! Serge liebt das Bild. Natürlich erwartet er nicht, dass alle Welt es liebt, aber zumindest von seinem Freund Marc hatte er das erwartet. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines Freundes und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch Yvan findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Und bald geht es nicht mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das sich jeder der drei Freunde von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich in Frage gestellt ist.

Die gefeierte französische Theater­autorin Yasmina Reza schreibt geistreiche Gesellschaftskomödien mit virtuosen, federleichten und dennoch hintergründigen Dialogen. Ihre Stücke gehören zum Besten, was das zeitgenössische Theater zu bieten hat, denn Reza verfügt über ein intuitives Gespür für Themen und Figuren, welche sie genial miteinander verknüpft. Internationale Bekanntheit erhielt Reza mit ihrem Welterfolg «Kunst», in dem sie vor dem Hintergrund eines Streits über ein Kunstwerk das labile Gleichgewicht einer Männerfreundschaft entlarvt. Seit der Uraufführung in Paris im Jahr 1994 konnte das Stück in weltweit über 1‘000 Inszenierungen begeistern.

u
 
 
Veranstaltungsort: Stadttheater Schaffhausen
https://www.stadttheater-sh.ch
 
 
Als iCal-Datei herunterladen

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren