«Daheim – eine Odyssee»

Veröffentlicht in Panorama | Wissenswertes (Archiv)

Das Projektteam der Südwestdeutschen Philharmonie lädt herzlich ein, dabei zu sein

Leben Sie in Konstanz oder Umgebung? Wollten Sie schon immer gern einmal den Schlusschor »Ode an die Freude« aus Beethovens 9. Symphonie mitsingen? Und die Südwestdeutsche Philharmonie als "Ihr" Orchester dabei zu haben? In unserem Projektchor (Leitung Steffen Schreyer / Münsterchordirektor) haben Sie die Gelegenheit! Dies und vieles mehr, gemeinsam mit weit über 200 Menschen auf der Bühne, präsentieren wir mit unserem musikalisch-theatralen Kunstwerk in unserem Lustschloss.

«Daheim – eine Odyssee»
Einladung zu den ersten Proben für das Exzellenz-Projekt

Kommen Sie am 9. Januar um 18 Uhr zur ersten offenen Probe in unser Studio an den Fischmarkt 2 und probieren Sie es aus! Geprobt wird an diversen Mittwochabenden, immer um 20 Uhr (ausserhalb der Schulferien) bis zur Endprobenwoche ab dem 1. Juli 2019. Diese gesamte Woche gehört dann dem Projekt. Da verbinden wir alle Einzelteile, testen die Kostüme und proben dann auch gemeinsam mit unserem Orchester im Lustschloss.

Ebenso mit dabei: Oliver Wnuk, der hier geborene und aufgewachsene Schauspieler lebt die Philosophie - gemeinsam! Jeder trägt seinen Teil zu dem grossen Kunstwerk bei und das Team bildet den professionellen Rahmen. So entsteht ein einzigartiges und beispielloses Stück, auf das wir sehr gespannt sind und uns sehr freuen.

Einladung zu den ersten Proben im Studio der Philharmonie am Fischmarkt 2, 78452 Konstanz
Offene Gruppe Tanz/Bewegung: Montag, 07.01.2019 um 18 Uhr
Projektchor: Mittwoch, 09.01.2019 um 18 Uhr
Weitere Informationen: Corinna Bruggaier (Projektleitung), Telefon:+49 (0)7531 900-817 oder E-Mail: Corinna.Bruggaier@konstanz.de


Ein grosses musikalisch-theatrales Kunstwerk der Südwestdeutschen Philharmonie in Kooperation mit der Geschwister-Scholl-Schule und vielen anderen. Im Rahmen des Programms Exzellente Orchesterlandschaft. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.