«PulsArt» Ensemble für Neue Musik - Experimentell, regional und auf höchstem Niveau

Veröffentlicht in Konzerte | Musikevents

Die geplanten Termine für die Konzerte des Ensembles PulsArt im März und Mai fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Nun werden diese Konzerte in Feldkirch am 11. Oktober, St. Gallen am 27. Oktober und in Bregenz  am 28. Oktober nachgeholt. Damit möchte das (VLK) Vorarlberger Landeskonservatorium seinen Studierenden weiterhin Auftritte ermöglichen und dabei auf höchstem Niveau Kulturgenuss bieten. "Auch in der dritten PulsArt-Saison geht es um einen gemeinsamen, spannenden Weg zu Neuer Musik. Die Studierenden freuen sich auf ihr Publikum", erklärt der künstlerische Leiter Jörg Maria Ortwein.

201001 Vorarlberger Landeskonservatorium Ensemble PulsArt1Ensemble PulsArt © Victor Marin / Vorarlberger LandeskonservatoriumDas Ensemble PulsArt hat sich auf Neue Musik spezialisiert. Den Studierenden möchte es die Möglichkeit bieten, mit Neuer Musik in Berührung zu kommen und sich mit der stilistische Bandbreite der Musik aus diesem und dem vergangenen Jahrhundert auseinanderzusetzen. "Wir wollen auf höchstem Niveau zentrale Meisterwerke aufführen. Ausserdem sollen Komponistinnen und Komponisten aus der Region eine Plattform erhalten", formuliert Jörg Maria Ortwein.

Neue Musik ist ein Teil der Philosophie des VLK. Das Publikum schätzt diesen Ansatz, sind doch die PulsArt-Konzerte immer stark nachgefragt. "Bei PulsArt machen sich alle Beteiligten gemeinsam auf einen Weg. Das ist bei diesem Ensemble noch viel mehr als bei anderen Projekten der Fall. Lehrende sind verstärkt in die Werkauswahl und in die gemeinsame Arbeit mit den Studierenden eingebunden." Häufig verantwortet allein die künstlerische Leitung des Ensembles die Auswahl der Stücke. So sieht Ortwein die ungewöhnliche Vorgehensweise auch als Labor.


Programm «PulsArt» Ensemble für Neue Musik am Vorarlberger Landeskonservatorium
Leitung: Benjamin Lack
Francisco Obieta (*1957): A Fallout of Nightmares (Uraufführung)
Luigi Dallapiccola (1904 – 1975): Piccola musica notturna (Kammerfassung)
Kamran Ince (*1960): Waves of Talya
Mark-Anthony Turnage (*1960): Release
Termine

Sonntag, 11. Oktober 2020, 11.00 - Festsaal des Vorarlberger Landeskonservatoriums, Feldkirch
Abendkasse und Vorverkauf auf www.v-ticket.at, Eintritt 17 Euro
Dienstag, 27. Oktober 2020, 20.00 Uhr - Pfalzkeller, Klosterhof, St. Gallen (CH)
Abendkasse
Mittwoch, 28. Oktober 2020, 19.00 Uhr - vorarlberg museum, Bregenz
freier Eintritt, freiwillige Spenden

Dem Vorarlberger Landeskonservatorium ist es wichtig, dass die Studierenden weiterhin Auftrittsmöglichkeiten haben. Kultur im Land soll auch jetzt stattfinden. Deshalb macht das VLK Konzerte weiterhin möglich. Eine kleine Besetzung und strenge Hygienemassnahmen während der Proben und Aufführungen sorgen für die Sicherheit der Zuhörerinnen und Zuhörer. Zudem wird die Besucherzahl immer den geforderten Abstandsregelungen angepasst. So ermöglicht das Vorarlberger Landeskonservatorium seinen Gästen einen entspannten und sicheren Konzertgenuss

Mehr Infos: www.vlk.ac.at



Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren