«Thomas Schütte» Bildhauer und Zeichner

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kunst

Der bedeutendste Bildhauer Deutschlands und einer der wichtigsten Künstler der Gegenwart.

Als Bildhauer arbeitet er figurativ, als Modellbauer abstrakt. Stets arbeitet sich Schütte von kleinen handgefertigten Modellen ausgehend ins Grosse. Auch die Plastiken sind Vergrösserungen handgrosser Entwürfe. Seine Statuen stehen in der Tradition der öffentlichen Skulptur. Er zeigt jedoch keine Helden, Krieger oder Könige, eher sind es Figuren der Mühsal, des Wartens, der wider-ständigen Würde und Rätselhaftigkeit. "Sie kämpfen sich durch", sagt der Künstler über sie.

«Thomas Schütte»
Seine Werke sind künstlerisch kritische Kommentare auf unsere Zeit

Das Schaffen des Bildhauers Thomas Schütte zeichnet sich durch grosse Vielfalt aus. Schwere figürliche Bronze-plastiken wie Mann mit Fahne stehen neben Holz- und Plexiglasmodellen für Ferienhäuser, eine Aquarellserie, die amerikanische Bluesgrössen porträtiert, neben glasierten Keramikobjekten. Im Kunsthaus Bregenz zeigt Schütte eine Auswahl seiner architektonischen Modelle. Die gestapelten Zylinder, Tonnengewölbe oder geschlossenen Kuben erinnern an Entwürfe der französischen Revolutionsarchitektur oder an modernistische Pavillons. Zwei Bunker betitelte Modelle entstanden bereits in den 1980er Jahren. Geduckte Öffnungen führen in dunkle Korridore. Ein anderes Modell ist in seine Stellfläche eingelassen (Basement III, 1993). Treppenführen in vertiefte Geschosse.
190713 Thomas Schuette EG Ausstellungsansicht KUB Markus Tretter c Kunsthaus Bregenz U4A5558Ausstellungsansicht Erdgeschoss, Foto Markus Tretter © Thomas Schütte
Im ersten Obergeschoss versammelt sich eine Serie von Frauenskulpturen. Die Figuren aus Bronze, Aluminium oder poliertem Stahl liegen auf Tischen, hocken, knien oder beugen sich räkelnd über den Rand ihrer Podeste. Erkennbar ist hier der Einfluss von Aristide Maillol, Henry Moore und den grossen Plastikern des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Die Frauen-skulpturen werden von keramischen Arbeiten begleitet. Die Werkgruppe beginnt mit Fahnen in Schwarz-Rot-Gold. Die belastete deutsche Geschichte wird offensichtlich, eine Schwere, die sich in vielen Arbeiten Thomas Schüttes findet. In Bregenz zeigt er eine neue Folge von fiktiven Flaggen. Sie sind Symbol und Spiel, Bild und Schmuck zwischen Nation und Komposition. Im obersten Stockwerk stehen drei Männer im Wind (2018). Auch ihre nackten Beine versinken im Boden. In dem leeren, taghellen Raum des Kunsthaus Bregenz wirken die Statuen allein gelassen und wie seltsam fragende Gefährten.
190713 Thomas Schuette 1. OG Ausstellungsansicht KUB Markus Tretter c Kunsthaus Bregenz U4A54731. OG Ausstellungsansicht, Foto Markus Tretter © Kunsthaus Bregenz
Plump und schwerfällig hockt es auf dem Asphalt. Die Skulptur Drittes Tier (2017) des Bildhauers Thomas Schütte ist ein Untier mit dem Kopf eines Pferdes, der Nase eines Tapirs, Flossen und Schwanz einer Robbe. Aus seinen Nüstern schnaubt es Wasserdampf. Inspiriert wurde Schütte von kleinen Tonfiguren, die der Künstler für seine Kinder angefertigt hat. Dieses groteske Wesen, platziert auf dem Karl-Tizian-Platz vor dem Kunsthaus Bregenz, ist eine von drei kolossalen Skulpturen, die im öffentlichen Raum anlässlich seiner Sommerausstellung im KUB in Bregenz aufgestellt sind. Die anderen beiden Skulpturen verkörpern Männer, deren Füsse im Schlamm stecken. Die Männer im Matsch (2018) sind in ihren Sockeln gefangen. Die beiden Figuren gehen in ersten Versionen auf die frühen 1980er Jahre zurück.
190713 Thomas Schuette Installationsansicht Aussen Markus Tretter c Kunsthaus Bregenz U4A5221Installationsansicht Aussen, Foto Markus Tretter © Kunsthaus Bregenz

«Thomas Schütte» Bildhauer und Zeichner
Sa 13. Juli bis So 06. Oktober 2019 - KUB Kunsthaus Bregenz
Öffnungszeiten Di bis So 10 – 18 Uhr | Do – 20 Uhr | Sommeröffnungszeiten bis 31. August 2019 täglich 10 bis 20 Uhr
190713 Thomas Schuette EG Ausstellungsansicht KUB Markus Tretter c Kunsthaus Bregenz U4A5672EG Ausstellungsansicht, Foto Markus Tretter © Kunsthaus Bregenz
Die Billboards an der Bregenzer Seestrasse, der meist frequentierten Strasse der Stadt, sind fester Bestandteil im Programm des Kunsthaus Bregenz. 2019 finden sie zu ihrer ursprünglichen Form zurück und erweitern jeweils die Ausstellung im Kunsthaus Bregenz in den öffentlichen Raum. Für die KUB Billboards wählte Thomas Schütte gemeinsam mit dem Kunsthaus Bregenz sechs Bilder aus seiner 2018 entstandenen Serie Blues Men aus. Die Porträtserie ist eine Hommage an die grossen Musiker der amerikanischen Musikgeschichte. Die Originalaquarelle der Blues Men sind parallel dazu im Kunsthaus Bregenz ausgestellt.

190713 Portrait Thomas Schuette 2019 Miro KuzmanovicThomas Schütte Foto Miro Kuzmanovic Thomas Schütte, 1954 in Oldenburg, Deutschland, geboren, ist mehrfacher documenta-Teilnehmer. Er studierte an der Kunstakademie Düsseldorf und war Schüler von Gerhard Richter und Fritz Schwegler. In den 1980er Jahren hatte er eine Gastprofessur an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Einzelausstellungen wurden unter anderem im Stedelijk Museum, Amsterdam (2004), im Haus der Kunst in München (2009), im Museo Reina Sofía in Madrid (2010), in der Serpentine Gallery, London (2012) und in der Fondation Beyeler in Basel (2013) präsentiert. Schütte nahm 2005 an der Biennale in Venedig teil sowie 1987 an der documenta 8, 1992 an der documenta IX und 1997 an der documenta X in Kassel. Vor seiner Ausstellung in Bregenz waren seine Arbeiten im Monnaie de Paris, Paris (2019), zu sehen. 2021 wird ihm das Museum of Modern Art in New York eine Retrospektive widmen. Thomas Schütte lebt und arbeitet in Düsseldorf.


Kunstvermittlung und Veranstaltungen Highlights

Freitag, 12. Juli, 19 Uhr - Thomas Schütte Sommereröffnung
Thomas Schütte wird anwesend sein.
Es sprechen Landesrätin Barbara Schöbi-Fink, Thomas D. Trummer, Direktor Kunsthaus Bregenz

Samstag, 13. Juli, 11 Uhr - Künstlergespräch und Frühstück mit Thomas Schütte

jeweils Samstag, 10 Uhr - Kinderkunst
Führung und Workshop für Kinder von 5 bis 10 Jahren. Beitrag: € 5,50 pro Person.

Sonntag, 14. Juli, 15 Uhr - Tag der Wiener Symphoniker
Konzert im KUB mit Christoph Stradner, erster Solocellist der Wiener Symphoniker. Eintritt frei

Samstag, 20. Juli, 10 Uhr - Kinderkunst Spezial
KUB Lehmwerkstatt mit Ulli Knall Für Kinder von 5 bis 10 Jahren. Beitrag: € 5,50 pro Kind

Samstag, 20. Juli, ab 12 Uhr - Kinder im Matsch!
Direkt im Anschluss an Kinderkunst Spezial wird es matschig auf dem KUB Platz.
Badebekleidung nicht vergessen! Nur bei gutem Wetter

Sonntag, 21. Juli, 14 Uhr - Kuratorführung

Samstag, 27. Juli, 10 Uhr - Kinderkunst Spezial
KUB Lehmwerkstatt mit Ulli Knall Für Kinder von 5 bis 10 Jahren. Beitrag: € 5,50 pro Kind

Montag, 29. Juli,  jeweils 10 — 13 Uhr - Kinderworkshop: Drachenblut & Zwergenhaus
Für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Beitrag für alle Kurstage: € 45, Buchung einzelner Tage möglich

Freitag, 02. August, - Happy Friday
Freier Eintritt und Führungen um 11 und 16 Uhr
Start ins Wochenende mit einer Kurzführung und einem Glas Sekt! Beitrag für Führung und Sekt: € 8 pro Person

Samstag, 03.  August, 10 Uhr - Kinderkunst Spezial
KUB Lehmwerkstatt mit Ulli Knall Für Kinder von 5 bis 10 Jahren. Beitrag: € 5,50 pro Kind

Sonntag, 04. August 10 bis 17 Uhr - Familienworkshop: Reiseziel Museum
Ganztägig Angebote für Familien im KUB Atelier.
Kurzführungen um 11, 14 und 16 Uhr. Beitrag: € 1 mit Vorarlberger Familienpass

Sonntag, 04. August, 11 Uhr - Architekturführung

Samstag, 10. August, 10 Uhr - Kinderkunst Spezial
KUB Lehmwerkstatt mit Ulli Knall Für Kinder von 5 bis 10 Jahren. Beitrag: € 5,50 pro Kind

Samstag, 10. August, 17 Uhr - Architektur Spezial im Werkraumhaus, Bregenzerwald,
Sonntag, 11. August, 14 Uhr - Architektur Spezial im KUB
An zwei aufeinanderfolgenden Tagen die beiden Vorarlberger Bauten von Peter Zumthor kennenlernen. Gemeinsam mit dem Werkraum Bregenzerwald lädt das KUB zu einer speziellen Führung im Zeichen des preisgekrönten Schweizer Architekten.
Kombiticket für beide Führungen: € 25, ermäßigt € 20. Anmeldung unter: +43-5512-263 86, info@werkraum.at

Sonntag, 11. August, 21 Uhr - Bregenzer Festspiele im KUB: Opernatelier — Einblick 4
Komponist Alexander Moosbrugger präsentiert seine musikalische Welt. Interpretiert wird das Programm aus Eigenkompositionen Moosbruggers und Werken Sebastian Bachs, Salvatore Sciarrinos und Olivier Messiaens vom Ensemble Phace aus Wien und Violinistin Rebecca Saunders. Karten erhältlich unter: +43-5574-407-6

Donnerstag, 15. August, 16 und 18 Uhr - Feiertagsführungen
Auch an Mariä Himmelfahrt ist das KUB geöffnet.
Beitrag für öffentliche Führungen: € 5 zzgl. Eintritt


Samstag, 17. August, ab 10 Uhr - Blues-Frühstück und Führung: mit Dirty Five
Inspiriert von Thomas Schüttes Blues Men, einer Porträtserie legendärer Bluessänger, widmet sich die Führung dieser Musikrichtung. Dirty Five (Michael Gsell / Posaune, Martin Halmich / Gitarre und Andreas Speckmann / Piano) sorgen für den nötigen Schwung.
Frühstück in der KUB Café Bar à la carte. Beitrag für Führung: € 5 zzgl. Eintritt

Mittwoch, 28. August, 19.30 Uhr - Open Air Konzert B. Fleischmann & Band, Pollyester
Zum Sommerausklang bespielen zwei Bands die Außenbühne auf dem Karl-Tizian-Platz: Der österreichische Indietronic-Musiker, Komponist und Produzent B. Fleischmann reist mit Band aus Wien an. Fleischmann, der 2019 mit dem Österreichischen Filmpreis für die Musik zum Film L’Animale ausgezeichnet wurde, erfindet sich musikalisch immer wieder neu. Die Münchner Band Pollyester rund um die Musikerin und PerformanceKünstlerin Polina Lapkovskaja ist das zweite Highlight des Abends. Pollyester bringt mit ihrer Musik eine Mischung aus Cosmic, New Wave, Punk, Glam-Pop und Elektro auf den KUB Platz.
Freier Eintritt ab 18 Uhr auch ins KUB

Donnerstag, 29. August, 12 Uhr - Mittagsrunde
Eine 40-minütige Führung durch die Ausstellung mit anschließendem Mittagessen.
Beitrag für Führung und Essen: € 20


So 01. September, 11 Uhr - Architekturführung

Dienstag, 03. bis Freitag, 06. September, 10 bis 14 Uhr - Workshop: Schleifen, spachteln, modellieren
Zusammen mit Bildhauerin Franziska Stiegholzer werden Tonmodelle gestaltet und in Gips übertragen. Vernissage am letzten Workshoptag.
Für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren. Beitrag für alle vier Kurstage: € 36, Buchung einzelner Tage möglich

Donnerstag, 05. September, 18 Uhr - Vortrag mit Dieter Schwarz
Dieter Schwarz, ehemaliger Direktor des KunstmuseumsWinterthur, ist heute Mitglied des Kuratoriums der Thomas Schütte Stiftung und spricht über dessen Werk. Eintritt frei

Freitag, 06. September - Happy Friday
Freier Eintritt und Führungen, Führungen um 11 und 16 Uhr
Start ins Wochenende mit einer Kurzführung und einem Glas Sekt! Beitrag für Führung und Sekt: € 8 pro Person

Samstag, 07. September, ab 10 Uhr - Blues-Frühstück und Führung: mit Slip & Slide
Inspiriert von Thomas Schüttes Blues Men, einer Porträtserie legendärer Bluessänger, widmet sich die Führung dieser Musikrichtung. Slip & Slide (Simon Seeleuther und Jörg Teichert) sorgen für den nötigen Schwung.
Frühstück in der KUB Café Bar à la carte. Beitrag für Führung: € 5 zzgl. Eintritt

Sonntag, 15. September, 14 Uhr - Familienführung Spezial mit Exkursion zum Druckwerk Lustenau
Im Druckwerk Lustenau werden unterschiedliche Druck-pressen vorgestellt und ausprobiert. Treffpunkt im KUB, Anreise privat

Sonntag, 19. September, 18 Uhr - Direktorführung mit Thomas D. Trummer

Samstag, 21. September, 14 Uhr - Dialogführung mit Felix Lehner, Exkursion zur Kunstgiesserei Sitterwerk
Im Anschluss an die Dialogführung im KUB mit Felix Lehner, Gründer der Kunstgiesserei, wird das Sitterwerk in St. Gallen besucht.
Beitrag für Dialog und Exkursion: € 30, Anreise privat

Samstag, 28. September,10 Uhr im vorarlberg museum, 11 Uhr im KUB - Thementag Porträt
Angelika Kauffmann ist berühmt für naturnahe Porträts. Thomas Schütte stellt seine Skulpturen oft gesichtslos dar. Die Führungen im KUB und im vm thematisieren diese zwei unterschiedlichen Herangehensweisen. Im Anschluss startet ein Workshop im Porträtzeichnen mit Künstler Gerd Menia.
Anmeldung unter: +43-5574-460 50-519, Beitrag: € 30 zzgl. Eintritt, Treffpunkt: Kasse vorarlberg museum

Donnerstag, 26. September, 14.30 Uhr - Kunstvermittlung für Menschen mit Demenz
Das KUB und das vm laden in Kooperation mit der Aktion Demenz Menschen mit Demenz und deren Angehörige zum Austausch ein. Beitrag: € 3, Treffpunkt: Kasse vorarlberg museum, Anmeldung unter: +43-5574-460 50-519


Sonntag, 29. September, 15 Uhr - Kinderkino Urmel aus dem Eis
FSK: 0 Jahre, Dauer: 115 Min. Eintritt frei

Samstag, 05. Oktober, 10 bis 17 Uhr - KUB Drachenfest
Drachenbauerin Anke Sauer zeigt, wie die bunten Flugobjekte gebaut werden. Drop in! Einfach vorbeikommen und mitmachen. Drachen bauen ab 10 und 14 Uhr Materialkosten: € 3
Um 11, 13 und 16 Uhr führt der Kunstdrache durch die Ausstellung. Beitrag: € 2,50 / Person

Samstag, 05. Oktober, 18 bis 1 Uhr - Lange Nacht der Museen
Bei der Langen Nacht der Museen geht es heiß her. Feuerkünstler Tom Veith bringt Sie auf dem Vorplatz zum Staunen: 1000 Grad heiße Flammen, bis zu 6 Meter hohe Flammenstöße und Feuerbälle! Neben stündlichen kostenfreien Kurzführungen von 18 bis 23 Uhr erzählt der Kunstdrache lustige Geschichten für die Kleinen. Kunstdrache 18, 19 und 20 Uhr

So 06. Oktober, 11 Uhr - Architekturführung

190713 Thomas Schuette 3. OG Ausstellungsansicht KUB Markus Tretter c Kunsthaus Bregenz U4A5396Ausstellungsansicht Blues Men (Guitar Slim, Lead Belly, Bukka White), Foto Markus Tretter © Kunsthaus Bregenz

weitere Informationen www.kunsthaus-bregenz.at.



Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren