«Die Hauptstadt»

Mittwoch, 12. Juni 2019, 20:00
 
 
Fenia Xenopoulou, Beamtin der EU in der Generaldirektion Kultur, arbeitet an ihrem nächsten Karrieresprung. Dafür soll ihr depressiver Mitarbeiter Martin die Idee entwerfen, die der Europäischen Kommission endlich wieder ein besseres Image verleiht: Nie wieder Auschwitz – dank der Überwindung des Nationalgefühls. Die Europäische Kommission ist die Hüterin dieser Idee!
190517 ThKn Die Hauptstadt 8491 PresseBild © Ilja Mess.Bild © Ilja Mess.
David de Vriend hat Auschwitz überlebt und könnte als Zeitzeuge Ehrengast sein, doch er kämpft im Altersheim gegen sein eigenes Vergessen. Im Hotel Atlas, in dem Eurospezialist Professor Erhart unterkommt, wird jemand umgebracht. Doch Mörder Matek hat den Falschen erwischt. Alles gleichzeitig, alles in Brüssel. Und durch Brüssel läuft ein Schwein, das die Aufmerksamkeit aller, vor allem die der Medien, auf sich zieht.

«Die Hauptstadt», der mit dem Deutschen Buchpreis 2017 ausgezeichneten Roman von Robert Menasse, pulsiert voller individueller Nöte, internationaler Beziehungen und kreist um die Frage: Was kann sie sein, die Idee von Europa? Regisseur Mark Zurmühle, seit der Spielzeit 17/18 Schauspieldirektor am Theater Konstanz, hat eigens für das Theater Konstanz eine Dramatisierung angefertigt, die er spielerisch und erzählstark inszeniert. In Kooperation mit dem Bodenseefestival mit dem Thema Benlelux übernimmt Artist in Residence Francesco Tristano die musikalische Leitung.

«Die Hauptstadt» Schauspiel nach dem Roman von Robert Menasse1505 Seiten Logo
 
 
Veranstaltungsort: Stadttheater Konstanz
 
 
Als iCal-Datei herunterladen

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren