Das Konstanzer Münster bildet zum dritten Mal den Rahmen für die Musik Anton Bruckners

Veröffentlicht in Konzerte | Musikevents (Archiv)

Fr 18. Mai 2018 - 19.30 | Konstanzer Münster

Die Südwestdeutsche Philharmonie präsentieren zum dritten Mal Bruckners monumentale Musik im Konstanzer Münster. Nach der grossartigen Aufführung von Anton Bruckners 4. Symphonie im Konstanzer Münster vor zwei Jahren und der 3. Symphonie im vergangenen Jahr, folgt 2018 seine 6. Symphonie. Am Dirigentenpult steht erneut Marcus Bosch, Erster Gastdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie. Er ist Experte für die Werke Bruckners, und hat unter anderem dessen Symphonien alle äusserst erfolgreich auf CD eingespielt.

Die Südwestdeutsche Philharmonie spielt Bruckners Symphonie Nr. 6 d-Moll
dirigiert von Marcus Bosch

Das Konstanzer Münster, jahrhundertelang die Kathedrale der Bischöfe von Konstanz, ist eine der grössten romanischen Kirchen Süddeutschlands. Das imposante Bauwerk mit seinem die Stadtsilhouette bestimmenden Münsterturm bildet die perfekte Kulisse für die überragenden Symphonien Anton Bruckners.

So wird es ganz sicher wieder ein ganz besonderes Ereignis, wenn die Südwestdeutsche Philharmonie Bruckners Symphonie Nr. 6 d-Moll im Konstanzer Münster spielt. Die VI. Symphonie; die zwischen dem 24. September 1879 und Anfang September 1881 entstanden ist, gehört zu den am seltensten gespielten Symphonien Bruckners, denn sie ist eine seiner kühnsten und schwierigsten. Er soll sie seine "Keckste" genannt haben. Das Konzert der Südwestdeutschen Philharmonie unter Leitung von Marcus Bosch bietet die rare Gelegenheit, diese aussergewöhnliche Symphonie zu erleben.

Karten bei der Südwestdeutschen Philharmonie (9.00 Uhr bis 12.30 Uhr), dem Stadttheater Konstanz (07531 900-150), und bei der Tourist-Information am Hauptbahnhof, sowie allen Ortsteilverwaltungen. Tickets können auch bequem im Internet unter www.philharmonie-konstanz.de gekauft und per print@home ausgedruckt werden.