Neuste Artikel

10. Kulturfestival St.Gallen - im schönsten Innenhof der Stadt

Veröffentlicht in Konzerte | Musikevents (Archiv)

Di 30. Juni bis Sa 18. Juli 2015 | Innenhof Historisches und Völkerkundemuseum
Türöffnung und Verpflegung jeweils ab 18:30 Uhr

Das Kulturfestival St.Gallen - der Sommertreffpunkt für Kulturfreunde und Musikliebhaberinnen der Ostschweiz - feiert sein 10-jähriges Jubiläum mit einem Programm, das wie gewohnt frische und unbekannte Musikperlen aus nah und fern nach St.Gallen bringt. 24 Bands aus 14  verschiedenen Ländern nehmen uns mit auf eine musikalische Entdeckungsreise die das sommerliche Fernweh vergessen lässt. Alle Besucherinnen und Besucher können sich von einzigartigen und hochstehenden Konzerten überraschen und begeistern lassen und gleichzeitig die wunderbaren Sommerabende im beschaulichen Innenhof des Historischen und Völkerkundemuseums geniessen.

10. Kulturfestival St.Gallen

vom Geheimtipp zu einem hochkarätigen Nischen- und Sparten-Festival für Musikliebhaber von Worldmusic, Elektronika, Singer/Songwriter, Jazz, Folk oder Soul.

Am Kulturfestival St. Gallen passt alles zusammen. Täglich frisch geliefert und vor ihren Augen zubereitete Köstlichkeiten runden das stimmungsvolle Open-Air-Spektakel auch kulinarisch ab. Nebst dem täglichen Grillangebot, diversen Pfannengerichten, verschiedenen Salaten und vegetarischer Küche gibt es je nach Abend und Konzert verschiedene Spezialitäten aus den im Programm vertretenen Ländern und Regionen. Dazu gibt es an der Bar frisch gezapftes Bier aus Appenzell, quellfrisches Wasser aus Gontenbad, hervorragenden biologischen Wein aus Europa und feine Cocktails.

150630 Kulturfestival StGallen 20140719224624 alle Fotos Kulturfestival St.Gallen

Programmübersicht


Di 30.06. Jupiter & Okwess International (Kongo)
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzerte ab 20:00 Uhr / Eintritt 39.-
150630 Kulturfestival StGallen 2 credit bellekinoiseJupiter Bokondji ist in der ehemaligen DDR aufgewachsen, wo sein Vater in der dortigen Botschaft Kongos arbeitete. Zu dieser Zeit hörte er Bands wie The Rolling Stones, Deep Purple und James Brown, die ihn bis heute beeinflussen. Wie die Musiker von Staff Benda Bilili begann Jupiter Bokondji in den Achtzigerjahren in Kinshasa als Strassenmusiker. Er machte es sich zum Ziel, die Rhythmen und Melodien der 450 Stämme im Kongo zu sammeln. Die Essenz daraus reichert er mit urbanen Elementen an und kreiert so den Afro-Sound von morgen. Bofenia Rock – wie Jupiter seine Musik nennt – ist eine heissblütige Collage aus Afro-Dance, feurigem Funk, futuristischem Rock und rhythmischen Sprachfetzen.

Support: Mbarakan (Guinea/St.Gallen)
Afrobeat / Funk / Rock

Mi 01.07. Moreland & Arbuckle (USA)
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzerte ab 20:00 Uhr / Eintritt 35.-
150630 Kulturfestival StGallen E Arbuckle Newby Moreleand Photo by Gavin PetersMoreland & Arbuckle sind Blues-Puristen: Einfach, derb, rauh und voller Energie. Seit ihren Anfängen vor einem Jahrzehnt leben Gitarrist Aaron Moreland, Sänger/Harper Dustin Arbuckle und Schlagzeuger Kendall Newby den Geist des Delta Blues, eines urbanen Nachkriegs-Blues der Sorte Garagen-Rock. Es verwundert, dass das irre gute Trio nicht längst vom grossen Business entdeckt wurde. Aaron sagt: «Ich denke wir haben das Glück, dass wir einen einzigartigen Sound und einen einzigartigen Stil entwickelt haben, den man nirgendwo anders zu hören bekommt».Dank ihrer reifen Produktionen sind sie mit Stars wie ZZ Top, George Thorogood, Jonny Lang, Buddy Guy oder Robert Cray zusammengekommen. Nicht nur für Blues-Fans eine Offenbarung!

Support: Elio Ricca (St.Gallen)
Blues / Rock

Do 02.07. Aron Ottignon (Neuseeland)
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzerte ab 20:00 Uhr / Eintritt 35.-
Der international renommierte Jazz-Pianist - Komponist und Mitglied von «WOODKID» - veröffentlichte diesen Frühling sein lang erwartetes zweites Solo-Album «Starfish». Damit bringt er die explosive Jazz-Fusion seines Debuts «Culture Tunnels» auf ein nächstes Level und kombiniert sein virtuoses Spiel und seine unwiderstehlichen Kompositionen mit perkussiven Einflüssen aus Marokko, West Afrika, La Réunion, der Karibik und dem Sound des 21. Jahrhunderts. Aron, geboren in Neuseeland, etablierte sich bereits mit 16 Jahren als einer der besten Jazzpianisten. Mittlerweile in Europa wohnend zog es ihn - neben dem Jazz - auch immer mehr zu andere Musikrichtungen wie Pop, Dance und Rock. So spielte er in den letzten Jahren mit Stromae, Abd Al Malik, James Morrison, Craig David und dem Joe Zawinul Syndicate. Seine technisch brillante und erfindungsreiche Annäherung an unterschiedliche Genres brachte ihm weit über Jazz-Sphären hinaus Anerkennung. Ein Magier, der am Kulturfestival mit seinem Trio zu bewundern ist.

Support: Flieder (St.Gallen)
Jazz / Elektronika

Fr 03.07. The Fat Bastard GangBand (Frankreich)
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzerte ab 20:30 Uhr / Eintritt 29.-
150630 Kulturfestival StGallen Fat1W 1020x680Auf in ein Abenteuer im durchgedrehten Niemandsland zwischen Zigeunerklampfen, Kontrabass, Akkordeon und Bläsern. The Fat Bastard GangBand sind musikalische Nomaden im besten Sinn. Die sieben Franzosen sind so talentiert wie durchgeknallt und kreuzen Balkanbeats mit Rock, Reggae und Chanson. Elektronische Sounds und unterschiedliche musikalische Texturen flirten miteinander und vereinen sich zu leichten federnden Songs, bei denen auch druckvolle Bläsersätze um die Ecke lugen. Die Band liefert eine musikalische und visuelle Show ab, welche die Grenzen zwischen Ländern, Kulturen und Menschen zu Fall bringt. Sie strotzt vor Energie und gibt sie an ihr dankbares und glückliches Publikum weiter - für ein gemeinsames, teuflisch gutes Erlebnis.

Support: Drops (St.Gallen)
Balkan / Elektro / Punk
After-Show-Party im Baracca

Sa 04.07. Herr Bitter (St.Gallen) Plattentaufe & Videoclip-Premiere
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzert 20:00 Uhr / Eintritt 27.-
Nach einer fast 4 Jahre dauernden, intensiven Suche ist es der mittlerweile 5-köpfigen Band gelungen, die Essenz ihrer allerersten Klangexperimente und die Haltung der letzten Produktionen «Some People» und «Hurt My Ears» neu zu verknüpfen. Mit ihrem neuesten Album «The Tide» lässt sich Herr Bitter, dunkel und bisweilen schwermütig, mit einer gewichtigen Ruhe und getragen von drängenden Beats durch die Nacht treiben. Der Nacht verpflichtet und der Musik unterworfen feiert Herr Bitter sein 10-jähriges Bestehen an diesem Abend mit einer Albumtaufe und serviert zum Nachtisch eine Videopremiere. Gemeinsam mit der Band stehen an diesem Abend die an den Aufnahmen beteiligten Musiker exklusiv als Gäste auf der Bühne. Auf dass der Abend zur Nacht werde.

After-Show-Party in der Tankstell - Silentparty

Di 07.07. Boubacar Traoré (Mali) Mali Blues
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzert 20:30 Uhr / Eintritt 42.-
150630 Kulturfestival StGallen BoubacarTraore 2014 8446 Er war zeitweise verschollen, galt gar als verstorben - der legendäre malische Musiker Boubacar Traoré. Dass der 1942 in Nordwest-Mali geborene Gitarrist sich jedoch guter Gesundheit erfreut, beweist er mit der vitalen Musik seines neuen Albums «Mbalimaou». Es ist die Authentizität seiner ergreifenden Stimme, mit der er die Ufer des Nigers mit dem des Mississipi vereint. Es sind seine Erfahrungen als Maurer und Bauer, seine Mühen als alleinerziehender Vater und die Trauer um seine verstorbene Frau, die seine Lieder so unglaublich berührend machen. Mit nun mehr als 70 Jahren, hat Boubacar Traoré seinen Stil und sein musikalisches Universum erweitert.Die Magie, die seine Lieder umgibt, hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Vom Delta-Blues inspiriert, verlässt sich Traoré auf ein bisschen Perkussion und eine gelegentlich einsam hereinjammernde Mundharmonika.

Mi 08.07. Seth Lakeman (UK) Folk
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzert 20:30 Uhr / Eintritt 39.-
Er zählt zu den wegweisenden Pionieren der blühenden britischen Folkszene und gilt als Wegbereiter für Bands wie «Mumford & Sons». Dafür wurde er von der Times als «New Folk Hero» gefeiert, mit zwei BBC Folk Awards ausgezeichnet und für den Mercury Prize nominiert. Lakeman bietet kernigen, handgemachten Folk-Sound, weitab von handelsüblicher, aalglatter Chartskompatibilität - dafür immer mit Herz und Seele. Dem geübten Multi-Instrumentalisten Lakeman fällt der Spagat zwischen fingerfertigen Gitarrenlicks, Mandolinen-Spiel und einfühlsamer Violine nicht schwer, was zu sehr abwechslungsreichen Konzerten führt. Unterstützt von einer hochkarätigen Band, schwingt sich Seth Lakeman zu neuen Sphären auf und setzt Massstäbe. Selten klangen Geige, Banjo, Mandoline und Akustikgitarre so modern.

Do 09.07. KAL (Serbien) Rock'n'Roma
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzert 20:30 Uhr / Eintritt 35.-
150630 Kulturfestival StGallen KalUrban Gypsy Beats from Belgrad – KAL verkörpern mit ihrer Musik das neue Selbstbewusstsein der Roma Serbiens. Sie verbinden traditionelle, melancholische Musik ihrer Vorväter mit modernen Rhythmen. Schwermütige Balladen mischen sich mit funky uptempo Beats. Der kraftvolle Sound heizt ebenso lautstark wie gefühlvoll ein. KAL verwendet das durch die Kusturica-Filme bekannt gewordene akustische Instrumentarium: Schlaggitarre à la Django Reinhardt, wild gewordene Akkordeons und Violinen, getragen von Bass und Perkussion. Nach ihrem beeindruckenden Konzert 2007 am Kulturfestival St.Gallen, bereits zum zweiten Mal im Innenhof.

Fr 10.07. Zoot Woman (UK)
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzerte ab 20:30 Uhr / Eintritt 32.-
Das britische Elektropop-Trio, bestehend aus dem Produzenten Stuart Price und den Brüdern Johnny (Gitarre, Gesang) und Adam Blake (Keyboard), traf sich bereits während der gemeinsamen Schulzeit in der englischen Stadt Reading. In mittlerweile 20 Jahren Bandgeschichte ist das aktuelle Album «Star Climbing» erst die vierte Veröffentlichung. Der Grund: Bandleader Stuart Price ist seit Jahren einer der gefragtesten Produzenten im Popbusiness und kümmert sich darum, dass die Musik von Stars wie Madonna, The Killers oder Kylie Minogue cool und up-to-date bleibt. Wir können sehr gut mit ihrem Status als Geheimtipp leben - und die Band offensichtlich auch.

Support: Missue (St.Gallen)
Elektro-Pop
After-Show-Party im ØYA – DJ-Set Missue

Sa 11.07. Y'akoto (Deutschland)
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzerte ab 20:30 Uhr / Eintritt 35.-
150630 Kulturfestival StGallen YAKOTO 2Die handgemachte, ehrliche Musik von Y'akoto hat 2012 bei ihrer ausverkauften Schweizer Konzert-Premiere am Kulturfestival dermassen überzeugt, dass wir sie auch mit den Songs ihres neuen Albums im Gepäck nach St.Gallen eingeladen haben. Mit ihrer Mischung aus Folk, Pop und Soul mit viel afrikanischer Seele hat sie kurzerhand ein neues Genre namens «Soul Seeking Music» aus der Taufe gehoben. Und so fräst die Musikerin erneut all ihre Sorgen und Hoffnungen zwischen die wohlformulierten Zeilen ihres neuen Albums «Moody Blues», meisselt aus der naturgegebenen Dringlichkeit ihrer Stimme ein musikalisches Monument aus Trost und Trauer. Sie unterlegt das Für und Wider im Lauf der Welt mit einem facettenreichen Klangteppich aus maximiertem Minimalismus, der unverkennbar ihren Stempel trägt.

Support: Ana Scent (St.Gallen)
Soul
After-Show-Party im Backstage – freier Eintritt mit Kulturfestival-Bändel

Di. 14.07. Winston McAnuff & Fixi (Jamaika/Frankreich) Reggae-Soul-Musette
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzert 20:30 Uhr / Eintritt 32.-
Zwei beherzte Musiker haben sich zusammengetan und der Maloya, dem Sound der Insel La Réunion, neues Leben eingehaucht. Es handelt sich um den Reggae-Altstar Winston McAnuff und den Pariser Akkordeon-Virtuosen Fixi. Gemeinsam haben sie das Album «A New Day» eingespielt. Maloya, der lange verbotene Musikstil, der im 18. Jahrhundert auf der Insel La Reunión entstand, hat einen Sechsachteltakt. Eine wilde Musik und doch kommt sie leicht und hell daher. Die sonore Tenorstimme des Reggae-Sängers ist über dem ungewohnt treibenden Beat zu hören, aber auch Reggae-, Afro- und Cumbia-Beats sind auszumachen, rockige Musette-Noten aus Frankreich sowie Soul und Blues. Auf den ersten Blick mag die Kombination aus Reggae und Akkordeon ungewöhnlich erscheinen. Doch sie funktioniert.Gemeinsam mit Marc Ruchmann (Beatbox, Perkussion, Tasten) produzieren sie eine energiegeladene Bühnenshow.

Mi. 15.07. Wallis Bird (Irland) Singer/Songwriter
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzerte 20:00 Uhr / Eintritt 32.-
150630 Kulturfestival StGallen Linz WallisSoloshotChristophThorwartlWallis Bird geht konsequent ihren Weg. Die 30-jährige Irin macht Musik seitdem sie denken kann. Ihr spezieller Sound ist ein kleines bisschen aber auch dem Schicksal geschuldet. Als Einjährige gerät ihre linke Hand in einen Rasenmäher. Alle Finger werden abgetrennt. Vier können wieder angenäht werden. Deshalb spielt Bird eine Rechtshändergitarre, seitenverkehrt, ohne den kleinen Finger. Ihre facettenreiche, von der Akustikgitarre getragene Musik ist geprägt von Rock, Pop und dem Irish Folk und dem kraftvollem Gesang aus. Ruhige Akustik-Songs hat sie ebenso im Gepäck wie aufbegehrende Rocknummern. Die Musik von Wallis Bird ist so lebendig, vielfarbig und wandelbar, dass sie sich sofort jeder Einordnung entzieht und nur eines bleibt: Zuhören. Staunen!

Support: Marina & Guitar

Do 16.07. Katzenjammer (Norwegen) Folk / Rock
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzert 21:00 Uhr / Eintritt 45.-
Country, Folk, Blues, Pop und Rock – all das ist Katzenjammer und das macht sie unverwechselbar. Die etwas andere Girlgroup ist zwar optisch ein echter Hingucker. Was die vier Multiinstrumentalistinnen aber auf Akustik- und E-Gitarre, Banjo oder Ukulele hinbrettern, soll ihnen erst mal einer nachmachen. Mit ihren tobenden, genre-vermischenden Shows, bei denen sie die Instrumente mehrmals wechseln, haben sie mittlerweile zehntausende Menschen in Begeisterung versetzt und bespielen die grossen Festivalbühnen der Welt. Nach ihren Charmeoffensiven mit den gefeierten Alben «Le Pop» und «A Kiss Before You Go» kommen Katzenjammer am 16. Juli für ein intimes Konzert in den kleinen Innenhof und stellen bei dieser Gelegenheit ihr neues Album «Rockland» vor.

Fr 17.07. Electric Swing Circus (UK)
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzerte ab 20:30 Uhr / Eintritt 32.-
150630 Kulturfestival StGallen ESC 02The circus is coming to town! Der 6-köpfige Electric Swing Circus aus Birmingham ist angetreten, das Genre des Electro-Swing neu zu definieren. Einflüsse aus dem Swing und Jazz der 20er Jahre treffen auf Breakbeat, House, Reggae und Dubstep. Zwei starke Frauenstimmen kombiniert mit Kontrabass, Samples, Gypsy-Jazzgitarre, Keyboards, Synths und Drums. Das hat Live richtig Kraft und macht unfassbar Spass. In gerade mal zwei Jahren hat sich der Electric Swing Circus zum heissesten Electro-Swing Act Englands gemausert und mittlerweile tänzeln sie auch auf den internationalen Bühnen. Ganz grosses Kino!

Support: Buzz (St.Gallen)
Elektro-Swing
After-Show-Party in der Tankstell - Herzschwester & der pete

Sa 18.07. FM Belfast (Island)
Türöffnung 18:30 Uhr / Konzerte ab 20:30 Uhr / Eintritt 35.-
150630 Kulturfestival StGallen FM BelfastDass es sich bei FM Belfast nicht um eine Radiostation handelt, hat die Band aus Island bereits 2008 mit ihrem erfolgreichen Debütalbum «How To Make Friends» deutlich gemacht. In ihren Live-Shows, mit denen FM Belfast in den letzten Jahren unzählige Clubs und Festivalbühnen zum Beben brachte, fliesse mehr Schweiss, als die Aerobic-Jünger von Jane Fonda je vergiessen konnten – sagen die Jungs und Mädels von der Insel aus Feuer und Eis. Klingt doch vielversprechend, nicht?FM Belfast setzen auf die Wirkung von Synthesizern, Gitarren, pumpenden Beats und verspielten Melodien. Das zeigt sich nirgends deutlicher als auf ihrem jüngsten Erfolgs-Album «Brighter Days» und an ihren Live-Shows, an denen massenhaft Endorphine ausgeschüttet werden. Auf und vor der Bühne.

Support: Klangforscher (St.Gallen)
Elektro-Pop
After-Show-Party im ØYA – DJ-Set Klangforscher

Weitere Informationen

Die Veranstaltungen finden bei jeder Witterung statt, grosse Flächen des Innenhofes sind überdacht.
Der Vorverkauf wird dringend empfohlen! Bei den letzten Ausgaben waren viele Abende komplett ausverkauft.
Vorverkauf
www.starticket.ch • Print@Home, übers Internet
oder bei folgenden Vorverkaufsstellen:
• an allen SBB Schaltern • an allen Postschaltern • in der Shoppingarena • bei Coop City • bei Manor
und vor Ort an der Abendkasse können auch Tickets für andere Abende sowie Festivalpässe gekauft werden.
Telefonisch ist keine Reservation möglich, die Abendkasse ist jeweils ab 18:30 Uhr geöffnet.
Mehr Infos: www.kulturfestival.ch 

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.