«Geächtet» Pulitzer Preis gekröntes Stück von Ayad Akhtar

Veröffentlicht in Bühne | Literatur (Archiv)

Tourneepremiere Mi 14. Februar 2017 - 20:00 Uhr | Stadthalle Tuttlingen

Bei der Stadthalle Tuttlingen freut man sich, dem Publikum erstmals die Tourneepremiere einer Theaterinszenierung präsentieren zu dürfen: „Ja, natürlich sind wir darauf stolz“, so Geschäftsführer Michael Baur. Ayad Akhtar (47) US-amerikanische Schriftsteller und Sohn pakistanischer Einwanderer landete mit seinem Debütstück 2012 einen Broadwayhit und wurde 2013 dafür mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet. Ein Theaterabend um grosse, aktuelle Themen wie Religion, Rassismus, Toleranz und Vorurteile, der den Nerv der Zeit trifft und jetzt auch die deutschen Spielpläne erobert.

«Geächtet» (Disgraced) das Stück der Stunde an deutschen Theatern
setzt sich mal subtil und witzig, mal nachdenklich, mal aggressiv mit gängigen Klischees über religiöse oder ethnische Zugehörigkeiten auseinander

Amir Kapoor ist ein erfolgreicher New Yorker Anwalt. Er arbeitet in einer renommierten Kanzlei in Manhattan, trägt Hemden, die 600 Dollar das Stück kosten, und lebt mit seiner Frau Emily, einer aufstrebenden Künstlerin, in einem schicken Loft an der Upper East Side. Kurz: der Sohn pakistanischer Einwanderer lebt den perfekten amerikanischen Traum. Von seiner Religion hat er sich losgesagt, und dem Islam steht er äusserst kritisch gegenüber – im Gegensatz zu seiner Frau, einer weissen Amerikanerin, die durch ihre Malerei die islamische Kultur für sich entdeckt hat. Sie drängt ihren Mann dazu, sich vor Gericht für einen angeklagten Imam einzusetzen, was schwerwiegende Folgen für Amir haben wird. Bei einem Abendessen einige Wochen später mit dem jüdischen Kurator Isaac und dessen Frau Jory schlägt das unverbindliche Geplauder in eine ernste Diskussion über religiöse Traditionen um, und die Situation droht zu eskalieren. Denn wenn ein Moslem, der seine Herkunft verachtet, ein Jude, der Political Correctness über alles stellt, eine Afroamerikanerin im Karriere-Rausch und eine weisse Christin, die der Kunst des Islams verfallen ist, sich zum Abendessen treffen, dann ist das Konfliktpotenzial riesengross. Und tatsächlich: Nach diesem Dinner wird nichts mehr sein, wie es vorher war …
180214 Geaechtet Jillian Anthony Patrick Khatami C Sabine Haymann180214 Geaechtet Mark Harvey Muhlemann als Hussein und Patrick Khatami C Sabine Haymann 1180214 Geaechtet Natalie Ou2019Hara als Emily Patrick Khatami als Amir C Sabine Haymann
Von Tuttlingen aus geht die Produktion von Altem Schauspielhaus Stuttgart, Euro Studio Landgraf und Tourneetheater Thespiskarren bis 28. März auf Tournee im deutschsprachigen Raum. Regie: Karin Boyd | Natalie O’Hara | Patrick Khatami | Jillian Anthony | Markus Angenvorth | rk Harvey Mühlemann

Karten gibt es bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstrasse 13 (beim "Runden Eck"), beim Bürgerbüro im Rathaus und im Rathaus Möhringen, bei den weiteren Vorverkaufsstellen des Kulturtickets Schwarzwald-Baar-Heuberg sowie Online unter www.tuttlinger-hallen.de. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. +49 (0)7461 910996 eingerichtet.


Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.