Neuste Artikel

David Claerbout - Künstler an der Schnittstelle von Fotografie, Film und digitalen Medien

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kunst (Archiv)

Sa 14. Juli bis So 07. Oktober 2018 | KUB Kunsthaus Bregenz
Öffnungszeiten Di bis So 10 - 18 Uhr | Do - 20 Uhrr | Sommer 14. Juli bis 31. August täglich 10 – 20 Uhr

Die Kunst des Belgiers David Claerbout, einer der wichtigsten Künstler der Gegenwart, dessen Video- und Soundarbeiten das Kunsthaus Bregenz diesen Sommer zeigt folgt der Faszination für die Zyklen der Natur und den Ideen von Behutsamkeit und Zeit. Seine Werke erfordern Empfindsamkeit für Licht und Schatten, für Ferne und Fokus, für Ruhe und Vergehen. Seine Werke erfordern Empfindsamkeit für Licht und Schatten, für Ferne und Fokus, für Ruhe und Vergehen. Alle Einstellungen gehen auf aufwendige Rechenverfahren am Computer zurück. Kein Bild ist gesehen, jedes ist konstruiert.

David Claerbout
aktuell einer der renommiertesten und bedeutendsten Videokünstlern weltweit

Wer in diesem Sommer das Erdgeschoss des Kunsthaus Bregenz betritt, sieht sich einer grossen Leinwand gegenüber. Eine Abfolge von Bildern geht in das weiche Umgebungslicht des berühmten Gebäudes von Peter Zumthor über. Die Videoarbeit The Quiet Shore, 2011, scheint wie für diesen Raum gemacht. Die Zeit verknappt sich auf einen Augenblick. Die Arbeit ist eine einzige Fotografie, gesehen aus verschiedenen Blickwinkeln.

Travel, 1996–2013, im ersten Obergeschoss nimmt den Betrachter auf eine visuelle Wanderung durch einen Wald mit, der von Entspannungsmusik inspiriert ist. Radio Piece (Hong Kong), 2015, im zweiten Obergeschoss macht als audiovisuelle Installation die Schnittmenge aus mentalem und physischem Raum zum Thema. Bei Breathing Bird, 2012 sitzen zwei Vögel einander gegenüber auf beiden Seiten eines Fensterbretts, sie können sich sehen, bleiben aber durch die Scheibe physisch getrennt.

Im obersten Stockwerk des KUB wird Claerbouts neuestes Werk Olympia (The Real-Time Disintegration into Ruins of the Berlin Olympic Stadium over the Course of a Thousand Years), 2016—3016, gezeigt. Es ist eine digitale Rekonstruktion des Olympiastadions in Berlin, eine täuschend echte 3D-Version an. Die Kameralinse führt an das leere Gebäude heran und durch seine monumentalen Hallen hindurch. Seine Darstellung in Realzeit ist auf tausend Jahre berechnet. Steine erodieren, Pflanzen spriessen. Selbst die aktuelle Wettersituation wird über die Daten einer Webcam simuliert – ist der Himmel über Berlin wolkenlos, so ist er es auch in der Projektion.
180714 David Claerbout Olympia Screenshot 23.4.2018Olympia Screenshot © David Claerbout
Wenn die Ausstellung abends schliesst, erwacht die KUB Fassade mit der Aussenprojektion von Claerbouts Die reine Notwendigkeit / The Pure Necessity, 2016, zum Leben. Der Videoarbeit liegt der Disney-Filmklassiker Das Dschungelbuch (1967) zugrunde. Doch in Claerbouts Film singen, sprechen und tanzen Balu, Baghira und Kaa nicht, er zeigt Bär, Panther und Schlange ihrem artgerechten Verhalten. Sie sind nicht länger vermenschlicht. Die Arbeit ist auch technisch eine Ausnahme: Statt digital gerechnet, sind bei diesem Video die Einstellungen Einzelbild für Einzelbild im Stil des originalen Animationsfilms nachgezeichnet.

David Claerbout, geboren 1969 in Kortrijk, Belgien, studierte Malerei in Antwerpen. Er lebt und arbeitet in Antwerpen und Berlin und gehört aktuell zu den innovativsten und renommiertesten Künstlern im Bereich der bewegten Bilder. Seine Werke bestechen durch das Spiel mit Licht und Schatten und zeigen Ruhe und Vergänglichkeit des Leben. Die Werke werden seit Jahren international in zahlreichen Einzel- wie Gruppenausstellungen präsentiert und sind in wichtigen öffentlichen Sammlungen weltweit vertreten
180714 David Claerbout standing Kunsthaus Bregenz 2018 Foto Rudolf Sagmeister IMG 0050David Claerbout Foto: Rudolf Sagmeister © Kunsthaus Bregenz

Begleit - Veranstaltungen


Freitag, 13. Juli, 19 Uhr - Eröffnung David Claerbout

Samstag,14. Juli, 11 Uhr - Künstlergespräch und Frühstück mit David Claerbout
Beitrag: € 5 zzgl. Eintritt, Sprache: Englisch.

Sonntag, 15. Juli, 12 – 16 Uhr - Tag der Wiener Symphoniker

Sonntag, 22. Juli, 14 Uhr - Kuratorführung mit Rudolf Sagmeister


Donnerstag, 26. Juli, 19 Uhr - Eröffnung KUB Billboards Lili Reynaud Dewar

Montag, 30. Juli, bis Freitag, 03. August, von 10 – 13 Uhr - Workshop Kunst im Schneckentempo
Für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Beitrag für alle fünf Kurstage: € 36, Buchung einzelner Tage möglich,
Anmeldung unter: +43-5574-485 94-417

Dienstag, 31. Juli, 20 Uhr - Bregenzer Festspiele im KUB Der preisgekrönte Film Man muss nur überleben…
Der Komponist Berthold Goldschmidt zeichnet ein sensibles Porträt eines der faszinierendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Im Anschluss an die Filmvorführung im Kunsthaus Bregenz spielt der Pianist und Geiger Kolja Lessing Werke von Berthold Goldschmidt und dessen Zeitgenossen.

Dienstag, 31. Juli, bis Donnerstag, 02. August von 16 – 19 Uhr - Workshop für Erwachsene Zeit für Kunst
Ausprobieren verschiedener Techniken der Kunst. Beitrag für alle drei Kurstage: € 66,
Anmeldung unter: +43-5574-485 94-417

Donnerstag, 09. August, 12 Uhr - Mittagsrunde
Eine 40-minütige Führung durch die Ausstellung mit anschließendem Mittagessen im KUB Café.
Beitrag für Kurzführung und Mittagessen: € 20, Anmeldung unter: +43-5574-4 85 94-417

Donnerstag, 09. August, 19 Uhr - Performance und Talk mit Samson Young
Die Arbeiten des in Hongkong lebenden Soundkünstlers Samson Young bewegen sich an der Grenze von Klang und Stille, Sicht- und Hörbarem. Für Bregenz plant Young eine eigens konzipierte Performance. Im Anschluss an die Performance diskutieren Samson Young und KUB Direktor Thomas D. Trummer. Eintritt frei

Freitag, 10. August, 19 Uhr - Performance und Talk mit Marinella Senatore
Die italienische Künstlerin Marinella Senatore kombiniert in ihren Arbeiten Theater, Tanz und Protest. Die im öffentlichen Raum aufgeführten großen Performances stellen soziale Strukturen in Frage. Anschliessend erörtern KUB Direktor Thomas D. Trummer und Marinella Senatore ihre Videoarbeiten und die Organisation großer Gruppen. Eintritt frei

Donnerstag, 30. August, 18.30 Uhr - Kunstsalon für Frauen
Ein Diskussionsabend für Frauen zum Werk von David Claerbout. Beitrag: € 5 zzgl. Eintritt

Dienstag, 04. bis Freitag 07. September 10 – 13/ 15 Uhr - Film ab … Slow Motion – Filmprojekt mit Hansjörg Kapeller
Für Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren. Beitrag für alle vier Kurstage: € 36, Anmeldung unter: +43-5574-485 94-417

Donnerstag, 06. September, 18 Uhr - Direktorführung mit Thomas D. Trummer

Freitag, 07. September, 18 Uhr - Performance und Talk mit Tarek Atoui
Im September kehrt der libanesische Soundkünstler mit elektronischen Klängen und vollem Körpereinsatz nach Bregenz zurück. Ab 19.30 Uhr gibt es Experimentelles und Klangvolles für Ohren und Beine. Eintritt frei

Samstag, 08. und 22. September, 10 – 12 Uhr
- Kinderkunst spezial – Philosophieren mit Kindern

In einem Rundgang durch die Ausstellung stellen wir gemeinsam mit Kinderphilosophin Kornelia Möderle allerlei Fragen rund um die Zeit.
Für Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren, Beitrag: € 5,50 pro Person, Anmeldung unter: +43-5574-485 94-417

Dienstag, 11. September, 10 Uhr - KUB mit Kind
Mit Baby ist ein Ausstellungsbesuch nicht möglich? Aber sicher! Gemeinsam mit anderen Eltern genießen Sie bei einer einstündigen Führung die Ausstellung. Beitrag: € 5 zzgl. Eintritt, Anmeldung unter: +43-5574-485 94-417

Donnerstag, 13. September, 18 Uhr - Dialogführung mit Richard Stiegler
Kunstvermittlerin Mareile Halbritter lädt Richard Stiegler, Meditationslehrer, Psychotherapeut und Buchautor, zum Dialog ins Kunsthaus Bregenz ein. Beitrag: € 5 zzgl. Eintritt

Sonntag, 16. September, 15 Uhr - Kinderkino Das Dschungelbuch
FSK: 0 Jahre, Eintritt frei, ohne Anmeldung.

Mittwoch, 19. September, 20 Uhr - Kino Speed – auf der Suche nach der verlorenen Zeit
in Kooperation mit dem Filmforum Bregenz
FSK: 6 Jahre, Beitrag: € 9 bzw. € 7,20 (für 10er-Karten-Besitzer), Ort: Metro Kino, Rheinstraße 25, Bregenz

Donnerstag, 20. September, 18 Uhr - Dialogführung mit Hansjörg Kapeller
Hansjörg Kapeller ist Fotograf & Autorenfilmer, Schweißer & Fliesenleger sowie BORG-Lehrer & Student an der Kunstuniversität Linz. Bei einem Ausstellungsspaziergang unterhält er sich mit Kunstvermittlerin Kirsten Helfrich. Beitrag: € 5 zzgl. Eintritt

Dienstag, 25. September, 15 Uhr - KUB + Kaffee
Beitrag für Eintritt, Führung und Kaffee: € 11 pro Person

Donnerstag, 27. September,20 Uhr - Mußestunde
Mit Kunst den Feierabend genießen – bei einer Führung durch die Ausstellung und einem Cocktail im KUB Café.
Beitrag für Eintritt, Führung und einen Cocktail: € 20 pro Person. Anmeldung unter: +43-5574-485 94-417, m.halbritter@kunsthaus-bregenz.at

Donnerstag, 04. Oktober, 18 Uhr - Backstageführung
Nach einer kurzen Einführung zur KUB Architektur und zu den aufwendigsten Ausstellungen der vergangenen Jahre begleitet Sie Markus Unterkircher (Leiter Technik Vorarlberger Kulturhäuser) durch die Ausstellung.

Sonntag, 07. Oktober 16 Uhr
- Finale Führung durch die Ausstellung

180714 David Claerbout The Quiet Shore still 08 1920x1080The Quiet Shore, 2011 © David Claerbout


Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.