St.Galler Museum im Lagerhaus mit dem Jahresprogramm 2021

Veröffentlicht in Panorama | Wissenswertes

Leider sind wegen der coronabedingten Schliessung der Museen, bis zum 28. Februar, die Ausstellungen «ÜberMÜTTER» und «Linda Naeff, Matricule II.»  nicht mehr zu besichtigen. Umso mehr darf man sich jetzt auf die Eröffnung der neuen Ausstellungen am 28. März freuen. Mit der wieder Eröffnung präsentiert das Living Museum Wil, das nach dem innovativen Konzept des Living Museum in New York arbeitet, aktuelles künstlerisches Schaffen in der Psychiatrie. Im Museum im Lagerhaus wird eine Dependence des Ateliers eingerichtet und Sie können die Künstler*innen bei ihrer Arbeit begleiten.

Das Museum im Lagerhaus widmet sich mit seiner Sammel- und Ausstellungspraxis der Art Brut, Outsider Art und Naiven Kunst. Alle diese Kunstrichtungen haben gemeinsam, dass sie von LaienkünstlerInnen ohne akademischer Kunstbildung geschaffen wurden und deshalb ausserhalb des professionalisierten Kunstsystems stehen. Art Brut wird auch immer wieder fälschlicherweise mit der «Kunst von Menschen mit psychiatriescher Erfahrung» gleichgesetzt. Im Grunde aber meint der Begriff einfach formuliert das «unverbildete» künstlerische Gestalten ausserhalb einer künstlerischen oder kulturellen Tradition.

200514_PSG2002-01_5438Living Museum Wil / Foto Ladina Bischof

Ausstellungsprogramm 2021

28. März - 11. Juli 2021 - Durch die Linse – Fotografien aus dem Psychiatriealltag
Ihre Aufnahmen zeugen von unterschiedlichen Perspektiven: Während der Künstler Willi Keller (*1944) den Alltag der Psychiatrischen Klinik Burghölzli um 1970 als Pfleger fotografiert, hält der Industriefotograf Roland Schneider (*1939) die Psychiatrische Klinik Solothurn 1987 als Patient mit der Kamera fest. Beide zeigen einzigartige intime Einblicke, immer nahe am Menschen. In Kooperation mit dem Historischen Museum Olten.

28. März - 11. Juli 2021 - Living Museum Wil - Tagträume
Parallel dazu präsentiert das Living Museum Wil aktuelles künstlerisches Schaffen an der Psychiatrischen Klinik St.Gallen Nord und im Atelier der Stiftung Heimstätten Wil. Dem innovativen Konzept des Living Museums aus New York sind Institutionen weltweit gefolgt.

29. August 2021 - Februar 2022 - Eine Künstlerfamilie zwischen Insider und Outsider Art: Robert, Miriam, Manuel, Gilda Müller & Giovanni Abrignani
Der berühmte Eisenplastiker Robert Müller (1920–2003) zeigt mit seinen 1975 in der Psychiatrischen Klinik Cery, Lausanne, angefertigten Zeichnungen wenig bekannte Seiten. In der Klinik von Trapani (IT) entdeckt er das Werk des Art Brut-Künstlers Giovanni Abrignani (1899–1977). Der Sohn Manuel Müller (*1955) ist autodidaktischer Holzbildhauer und in der Welt der Outsider Art international angesehen. Hingegen sind die surrealistisch anmutenden Bilder seiner Mutter Miriam Müller Shir (1926–2007), einer Goldschmiedin aus New York, noch eine Neuentdeckung. In diesen Familienreigen zwischen Insider und Outsider Art reiht sich die Zeichnerin Gilda Müller (*1992) ein, Tochter Manuel Müllers, die sich mystischen Zwischenwelten widmet.

29. August 2021 - Februar 2022 - Damenwahl
Im Schweizer Frauenjahr 2021 rückt die Sammlungsausstellung «Damenwahl» Frauen als Rezipientinnen und «Wählerinnen» von Kunst ins Zentrum. Eingeladene Frauen aus verschiedenen Lebensbereichen suchen Werke unserer Sammlung aus und bestimmen mit ihrem (weiblichen) Aussen-Blick die Ausstellungsinhalte. Parallel arbeitet der Künstler und Musiker Roman Rutishauser direkt im Museum während der gesamten Ausstellungszeit an einem Kompositions-Projekt, in dessen Zentrum ein Klavier namens «Gerda» steht. «Gerda» wird fortlaufend transformiert, und zwar durch Roman Rutishauser sowie die Besucher*innen des Museums.

Weitere Termine
18. Mai 2021 - Internationaler Museumstag
11. September 2021 - St.Galler Museumsnacht


Museum im Lagerhaus, St. Gallen Stiftung für schweizerische Naive Kunst und Art Brut
Öffnungszeiten Di bis Freitag 14-18 Uhr | Sa, So und Feiertage 12-17 Uhr
Das Museum im Lagerhaus ist während des Auf- und Abbaus der Ausstellungen jeweils geschlossen. Beachten Sie die Ausstellungsdaten.
Aktuelle Informationen: www.museumimlagerhaus.ch 

0210 MiLHSG Roland Schneider Andy 1987Roland Schneider, ‹Andy› Psychiatrische Klinik Solothurn, 1987, Historisches Museum Olten



Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren