Vorschau auf Ausstellungen 2021 im Kunstmuseum Thurgau und im Ittinger Museum

Veröffentlicht in Panorama | Wissenswertes

Die Museen sind coronabedingt zwar bis auf Weiteres geschlossen, aber hinter den Kulissen wird intensiv an den kommenden neuen Ausstellungen des noch jungen Jahres gearbeitet. Das Kunstmuseum Thurgau zeigt immer wieder Ausstellungen und Installationen international bekannter Künstlerinnen und Künstler, wobei auch immer einen Bezug zum Ort hergestellt wird. Das Ausstellungsjahr 2021 steht im Kunstmuseum Thurgau ganz im Zeichen der Aussenseiterkunst.

Den Kern des Kunstmuseums Thurgau bildet die Kunstsammlung des Kantons Thurgau. Seit 1942 besteht ein kantonaler Kunstkredit, der in mehreren Schritten erweitert wurde. Die wachsenden Bestände dienten zuerst dem Schmuck von Amtsstuben. 1973 erhielt die Thurgauische Kunstsammlung ein erstes, provisorisches Ausstellungsgebäude in der Villa Sonnenberg in Frauenfeld, wobei die Sammlungsbestände durch die Ausstellungstätigkeit oft ins Depot verdrängt wurden. Erst zehn Jahre später konnten in der Kartause Ittingen definitiv moderne Museumsräume bezogen werden, in denen dauernd eine breitere Präsentation der Sammlung möglich wurde. Im Kunstmuseum Thurgau wird gezeigt, was an diesem besonderen Ort auf Grund der besonderen räumlichen und stimmungsmässigen Voraussetzungen eine besondere Wirkung entfaltet.

0201 KMTG Uber den Wolken MN84610Ausstellung "Über den Wolken – Anleitungen zum Abheben"

Ausstellungsprogramm 2021

01. März bis 19. Dezember 2021 - Neu im Museum
Museumssammlungen wachsen, nicht nur durch Ankäufe, sondern – fast wichtiger noch – durch Schenkungen. So konnte das Kunstmuseum Thurgau in den letzten Jahren bedeutende Werke entgegennehmen. Neben Bildern von so bekannten Künstlerinnen und Künstlern wie Adolf Dietrich, Helen Dahm oder Ferdinand Hodler finden sich darunter auch Werke von weniger bekannten Namen wie Elsbeth Meyer, Theo Glinz, Hans Brühlmann, Pya Hug und Dieter Hall.

01. März bis 19. Dezember 2021 - Zu Tisch. Eine Einladung – Werke aus der Sammlung
Das Jahresmotto 2021 der Kartause Ittingen heisst "Zu Tisch" und regt zu einer Auseinandersetzung mit all den Dingen an, die beim Zusammensitzen an einer Tafel von Bedeutung sind. Im Kunstmuseum Thurgau steht das Objekt "Mobile Kleinstküche" von Max Bottini im Zentrum einer kleinen Ausstellung, in der durchaus spielerisch das Motiv des Tisches umkreist wird.

21. März bis 19. Dezember 2021 - Jenseits aller Regeln – Das Phänomen Aussenseiterkunst
Aussenseiterkunst ist seit gut hundert Jahren ein viel diskutiertes Phänomen in der Kunst. Gerade weil sich die selbst ernannten Künstlerinnen und Künstler an keine Regeln halten, entstehen unter ihren Händen oft überraschende Schöpfungen, die nicht nur eine besondere Emotionalität provozieren, sondern häufig auch unkonventionelle und überraschende Weltsichten vorschlagen. 2017 übereignete der Sammler Rolf Röthlisberger dem Kunstmuseum Thurgau über 1400 Werke von Aussenseiterkünstlerinnen und -künstlern, die er im Verlauf von drei Jahrzehnten zusammengetragen hatte. Die Sammlung umfasst Spitzenwerke der Aussenseiterkunst ebenso wie ein breites Spektrum von bis anhin kaum bekannten Positionen. Anhand einer repräsentativen Auswahl aus diesem reichen Fundus skizziert die Ausstellung eine aktuelle Befragung des Begriffs der Aussenseiterkunst und der Erkenntnismöglichkeiten, die sie bietet.

09. Mai bis 19. September 2021 - Über den Wolken – Anleitungen zum Abheben
Flügelrauschen, Rotorblätter – seit jeher träumen Menschen vom Schweben und Davonfliegen. Dabei ist die Sehnsucht, alles Irdische hinter sich zu lassen, oft mit spirituellen Ansätzen verwoben. Der Versuch, Übersicht zu erlangen und den Fesseln der Rationalität zu entfliehen, lässt Künstlerinnen und Künstler in Gedanken abheben und fantastische Werke schaffen, die scheinbar nicht von dieser Welt sind: mit Stift und Kamera, poetischen Modellen oder einsatzbereiten Flug-Velos. Kunst beflügelt – wie die Ausstellung mit Werken aus der Sammlung und mit ausgewählten Leihgaben zeigt – u.a. von Joëlle Allet, Daniela Keiser, Gustav Mesmer und Roman Signer.

03. Oktober 2021 bis Frühjahr 2022 - Harald F. Müller – MONDIA
2020 schuf der in Singen wohnhafte Künstler Harald F. Müller in der Kirche der Kartause Ittingen eine Fotografie, in der sich der Raum, ein Schallplattencover der Band "Kraftwerk" und zwei amerikanische Glühbirnen zu einem komplexen Vexierbild verbinden. Um dieses Meisterwerk mit dem Titel "herum" wird in der Ausstellung "Bilder ohne Ende" eine modellhafte Auslegeordnung erstellt, in der der Umgang des Künstlers mit Farben, Raum und Bildern erschlossen wird.

0201KTMG Pagnini LandschaftAusstellung "Jenseits aller Regeln" Giorgio Pagnini, "Grünblaue Landschaft mit Gesicht", 1999, Öl auf Papier, Kunstmuseum Thurgau


Kunstmuseum Thurgau / Ittinger Museum in der Kartause Ittingen Warth - Für Sie da, sobald es wieder möglich ist:
01. Mai - 30. September: täglich 11 - 18 Uhr | 01. Oktober - 30. April: Mo - Fr 14 - 17 Uhr, Sa / So und Feiertage: 11 - 17 Uhr




Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren