14. Kulturfestival St.Gallen - das ist der Sommer 2019!

Veröffentlicht in Konzerte | Musikevents

Das hochkarätige Nischen- und Sparten-Festival im schönsten Innenhof der Stadt.

Bei drei Wochen Kulturfestival bietet der Sommer 2019 einen Best of Poetry Slam, 28 Konzerte mit Acts aus 12 verschiedenen Ländern und dazu noch kulinarischen Hochgenuss. Auch in diesem Jahr bietet das Festival ein Programm das wie gewohnt frische und unbekannte Musikperlen aus nah und fern nach St.Gallen bringt. Internationale Stars und lokale Helden nehmen Besucherinnen und Besucher mit auf eine musikalische Entdeckungsreise die das sommerliche Fernweh vergessen lässt.

14. Kulturfestival St.Gallen
für LiebhaberInnen von Rock, Worldmusic, Elektronika, Singer-Songwriter, Hip Hop, Funk und Soul
Di 02. bis Sa 20. Juli 2019 | St. Gallen, Innenhof Historisches und Völkerkundemuseum


Am Kulturfestival St. Gallen passen Weltstars und Neuentdeckungen, regionale Helden und kulinarischen Hochgenuss bestens zusammen. Das neue Küchenteam mit Fabian Devos und Christian Böni ihrem Geschmacksträger und Ihrem Credo: saisonal, regional und wenn immer möglich biologisch machen das stimmungsvolle Open-Air-Spektakel auch kulinarisch zu einem Highlight.

190702 kufe SG stimmungen 2016 7110

Programmübersicht
Die Veranstaltungen finden bei jeder Witterung statt, grosse Flächen des Innenhofes sind überdacht.
Türöffnung jeweils 18:30 Uhr

Di 02. Juli 2019 - 20:30 Uhr
Romengo (Ungarn) | World Music / Gypsy
Romengo steht für einen neuen Klang in der Musik der Sinti und Roma. Die experimentierfreudigen Musiker und die charismatische Sängerin Monika Lakatos schaffen eigene Kompositionen im Oláh-Stil sowie innovative Interpretationen von Liedern, die von Generation zu Generation in der Familie weitergegeben wurden. Zum typischen Rhythmus und Percussion der Milchkannen und der gefühls- und kraftvollen Stimme fügen sich virtuos Streichinstrumente und Gitarre und bilden so den Klang der jungen, weltoffenen Generation von Roma-Musikern des 21. Jahrhunderts.

Mi 03. Juli - 20:00 Uhr
Sons Of The East (Australien) Support: Amistat (Australien) | Indie-Folk
Was in Down Under bereits seit einigen Jahren für ausverkaufte Häuser sorgt, schwappt nun auch nach Europa. Neben dem Klavier und Gitarren erzeugt die dreiköpfige Indie-Folk Band mit Banjo und Mundharmonika mal eine melancholische, mal eine hoffnungsvolle Stimmung. In Kombination mit den markanten Stimmen kann das schnell mal zu Gänsehaut führen. Die Songs sind einfühlsam, tanzbar und lassen die Weite der australischen Steppe erahnen.
Das Acoustic-Duo Amistat die beiden Zwillinge Josef und Jan, ursprünglich aus Deutschland stammend, gingen nach Down-Under um ihre Musik zu perfektionieren. Zusammen verbinden sie auf beeindruckende Art Lebenserfahrung, ehrlichstes Storytelling, wunderschöne Harmonien und ihre sonst oft konträren musikalischen Vorstellungen.

Do 04. Juli - 20:00 Uhr
Tiwayo (Frankreich) Support: Silas (St. Gallen) | Blues / Soul
Er wird als Manu Chao der Generation 2000 gehandelt: der französische Sänger und Gitarrist Tiwayo. Jetzt kommt der einstige Strassenmusiker mit Band für sein erstes Konzert in die Ostschweiz. Tiwayos Musik ist eine ganz eigene Mischung aus Blues, Gospel, Soul, Rock und Reggae der 1960er- und 1970er-Jahre, gesungen von einer mitreissenden, absolut berührenden Stimme, die von den Wirren des Lebens geprägt wurde.
Silas Lieder reissen mit, schreien nach einem Hoch auf das Leben und bringen sein sonniges Gemüt zur Geltung - Fresh Acoustic-Pop mit einem Hauch Süden.

Fr 05. Juli - 20:30 Uhr
Bukahara (Deutschland) Support: Riana (Appenzell) | Pop / Folk / Swing
Bukahara sind ein sensationelles Juwel in der deutschen Poplandschaft. Eine Band. Vier Musiker. Drei Kontinente. Stimmen und Songs, die eine geradezu magische Anziehungskraft erzeugen. Bukahara erfinden ihren eigenen Sound - befreit von Klischees und Konventionen. Das Konzept ist das gezielte Durchbrechen von musikalischen Grenzen, um den unterschiedlichen kulturellen Wurzeln und Identitäten innerhalb der Band Ausdruck zu verleihen.
Riana die amtierende bandXost Gewinnerin überzeugt mit einer Mischung aus Jazz, Soul und Pop, welche sie selbst mit Klavier oder Gitarre begleitet und performt.

Sa 06. Juli - 20:30 Uhr
Monsieur Periné (Kolumbien) Support: Chamito (Venezuela) | Son / Bolero / Samba / Cumbia
Kolumbien hat eine beeindruckend kreative und lebendige Musikszene, und Monsieur Periné ist eines ihrer absoluten Highlights. 2016 gewannen sie einen Latin Grammy als «Best New Artist». Und wer sie einmal sieht, versteht den großen Erfolg dieser Band sofort: Ihr Sound verbindet das alte Paris der 1930er Jahre mit dem jungen Spirit der modernen Metropole Bogotá. Jedes ihrer Konzerte ist eine Tanzeinladung in verschiedene lateinamerikanische Kulturen.
Chamito`s Sound ist ein Synonym für diesen magischen Realismus, den man in den Strassen von Tijuana bis nach Patagonien einatmen kann. Mit seiner Musik erklärt er zu leben, zu fühlen und von einer bunten Welt zu träumen.
190706 kufe SG Monsieur Perine 1440 900Bild Monsieur Periné / Kulturfestival St.Gallen

Di 09. Juli - 20:00 Uhr
RY X (Australien) Support: Elyn | Alternative
RY X ist ein Cosmopolit. Geboren in Australien, lebt und lebte er in Byron Bay, Indonesien, Berlin und Los Angeles. Mit den zwei Songs «Howling» und «Berlin» hat er sich in den Herzen der Club-Welt platziert und zugleich mit Howling und The Acid zwei hervorragende Bands mit seiner Stimme bereichert. Die Musik von RY X ist eine Ode an die Fragilität des Lebens, minimalistischer Gitarrenfolk auf elektronischem Grund; die Stimme ebenso dezidiert wie markant.
Elyn ist bekannt geworden mit ihrer einzigartigen Stimme durch Featurings auf den aktuellen Alben von Greis und Manillio. Die Singer-Songwriterin verwandelt schwere und leichtere Lebensmomente in unvergesslichen Gesang. Mit der Unmittelbarkeit ihrer Stimme trägt sie das Publikum mit sich fort.

Mi 10. Juli 2019 - 20:00 Uhr
American Authors (USA) Support: Andy McSean (St. Gallen) | Indie-Rock
Tennessees heiße Sommer und verschneite Winter haben ebenso Einfluss auf die Musik genommen wie die Helden der 90er, die sie dabei so häufig gehört haben, von Nirvana bis Tupac. Die Höhen und Tiefen der vergangenen Jahre finden sich in den Songs, werden in poppige Hymnen, Rock-Spirit und HipHop-Beats, in vierstimmige Vocals, intelligente Texte sowie jede Menge Optimismus übertragen und – alle Genres verwischend – zu einem klanglichen Abenteuer.
Andy McSean, der Singer-Songwriter, steht für eingängigen Pop mit Tiefgang. Seine markante Stimme, berührende Texte, moderne Beats und hymnische Refrains prägen den Sound des aktuellen Albums „Changes and Chances“. Ein Konzert­erlebnis für Fans von handgemachter Musik und guter Unterhaltung!

Do, 11. Juli - 20:00 Uhr
Irma (Kamerun/Frankreich) Support: Marina & Guitar (St. Gallen) | Soul-Pop
Die Songs der französischen Soul-Pop Sensation, mit Wurzeln in Kamerun, geben einen authentischen Einblick in das Wesen dieser zurückhaltenden, charismatischen Musikerin mit sanfter Stimme. Live ist allerdings wenig von ihrer natürlichen Zurückhaltung zu spüren, denn sobald sie die Bühne betritt, entwickelt sie eine atemberaubende, fast schon magische Aura, mit der sie alle Aufmerksamkeit auf sich zieht.
Marina & Guitar ist keine leichte Kost, aber trotzdem voller Gefühl und Freiheit. Mit Loopstation und Gitarren bewaffnet, neuen Ideen im Kopf und Rock'n'Roll im Herzen überzeugt sie alle Zuhörer. Eine Mischung, welche die Singer-Songwriterin aus Wil definitiv einzigartig macht!

Fr 12. Juli - 20:30 Uhr | Aftershowparty im ØYA
La Yegros (Argentinien) Support: DJ El Gayo Negro (Mexiko) | Cumbia / Electro
Die «Queen of Nu Cumbia» - die argentinische Sängerin La Yegros kommt nun exklusiv ans Kulturfestival. Sie vermischt lateinamerikanische Folklore mit Elektro-Rhythmen, Rap und jamaikanischem Dancehall. Mit ihrer eklektischen Musik fand sie sehr früh grosse Beachtung in internationalen Medien wie The Guardian, BBC, Time Out oder The Fader und eroberte damit die internationalen Bühnen im Nu. Mit ihrem dritten Album und ihrer grandiosen Liveband wird die argentinische Ausnahmekünstlerin mit ihrer übersprudelnden Energie den Innenhof zum Kochen bringen, vamos a bailar!
DJ El Gayo Negro, geboren und aufgewachsen im Grossstadtdschungel von Mexiko City, hatte ständig Kontakt mit der urbanen Kunst. Als begnadeter Remixer vermischt er seine Eigenkreationen in seinen DJ-Sets zu einem farbenfrohen Gesamtkunstwerk, von lateinamerikanischer Folklore, Salsa, Cumbia bis hin zu Elektro.

Sa 13. Juli - 20:30 Uhr | Aftershowparty im ØYA
Digitalism Live (Deutschland) Support: Vals (St. Gallen) | Electro / House
Die beiden Hamburger Ismail und Jens trafen sich Anfang des Jahrtausends, wie es sich für Tanzmusik-Duos gehört, in einem Plattenladen. Schnell wurden Digitalism bekannt für ihre einzigartigen und originellen elektronischen Produktionen, einem Crossover-Sound, dessen Wurzeln im Indie und Techno sind. Grossartige Musik ohne Scheu vor Grösse und mit diversen Referenzen an die 70er eines Jean-Michel Jarre. Freut euch auf den elektronischen Live Act der Extraklasse exklusiv bei uns am Kulturfestival.
Vals die beiden St.Galler Acts Missue und Kaltehand spannen neu zusammen und haben sich zum Ziel gesetzt, retro-futuristische Synthesizer und Nostalgie mit kompromisslosen Beats und Vocals zu kombinieren. Reich an Geschichten, Emotionen, Details und Energie bestechen die Tracks nicht zuletzt auch wegen ihrer Genre-übergreifenden Lockerheit.
190713 kufe SG DigitalismBild Digitalism Live / Kulturfestival St.Gallen

Mo 15. Juli - 20:00 Uhr
Moka Efti Orchestra (Deutschland) | Swing / Charleston / Blues / Tango
Die original Big Band aus «Babylon Berlin» Im letzten Jahr noch in der grandiosen Serie «Babylon Berlin» im Fernsehen zu sehen und nun leibhaftig am Kulturfestival zu erleben. Obwohl die Musik des Orchesters als Filmmusik geschrieben worden ist, funktioniert sie auch ohne Bilder. Sie spielen mit Elementen aus den Jahrzehnten vor und nach den 1920ern, mit Jazz, Swing, Tango und Blues. Eine Tour de Force der Stile. Es ist wild, dreckig, glamourös, feierwütig und mit großer Lust vorgetragen.

Di 16. Juli - 20:00 Uhr
Coely (Belgien) Support: LP189 (St. Gallen) | Hip Hop / Soul
Hip-Hop ist selten so sonnig und funky wie bei Coely. Geboren und aufgewachsen in Antwerpen mit einem stolzen kongolesischen Erbe, kann sie in keine bestimmte Kiste gepackt werden. Eine unwiderstehliche Seele, R&B mit dampfenden Raps voller Hooks, kranken Beats, einer Menge Streetcredo und der Einstellung, all dies zu kombinieren, ergeben immer noch nicht ein vollständiges Bild dieser extrem talentierten Sängerin.
LP189 die Band rund um den mehrfachen südafrikanischen Freestyle Champion Sky189, der Sängerin, Komponistin und Keyboarderin Agnieszka Gorgon, Pablo Pacios und Dave Weatherston vereint vier Menschen, mehrere Nationen und unterschiedliche Backgrounds. Ihre Liebe zur Musik und dem perfekten Groove ergeben eine explosive Mischung voller freshen Breaks, coolem HipHop und organischen Beats.

Mi 17.Juli - 20:00 Uhr
Best of Poetry Slam
Best of Poetry Slam, das ist, wenn sich die aktuell besten deutschsprachigen DichterInnen und PoetInnen, GeschichtenerzählerInnen und Proleten, die Mutigen und die Wilden, die Nerds und die Stillen begegnen und nur mit Worten und Gesten gegeneinander antreten. Der Preis? Nichts weniger als Adrenalin und Applaus, Euphorie, ein Publikum, das entscheidet, ob dieser Text vielleicht die beste Geschichte aller Zeiten ist.

Do 18. Juli - 20:00 Uhr
Kettcar (Deutschland) Support: Kaufmann (Chur) | Indie-Pop
Musiker können sich die Zeit, in der sie leben, nicht aussuchen. Nur das, worüber sie singen. Und Kettcar formulieren so treffend und pointiert, dass man unter jeden der Songs einen fetten Haken machen will. Ich denke genau so! Ich sehe und fühle das auch! Die haben so Recht! Das ist so wahr! Allerdings wird dabei dem Publikum keineswegs nach dem Mund geredet. So einfach machen sie es sich nicht, die Predigt an die Bekehrten überlassen sie lieber anderen.
Kaufmann, eine Band aus Chur, hat 2018 das aufregendste Schweizer Mundart-Debüt hingelegt. Fernab der urbanen Agglomeration spielen sie den Soundtrack zum Leben. 2017 gewann die Band den Wettbewerb bandXost. Festivalauftritte folgten. Radiostationen spielen den Song «Lisa» rauf und runter.

Fr 19. Juli - 20:30 Uhr | Aftershowparty im ØYA
Sahad & the Nataal Patchwork (Senegal) Support: Sadio Cissokho | Afrobeat / Malischer Blues
Cosmopolitan Music – so beschreibt Sahad Sarr seinen Stil. Mit seiner Band the Nataal Patchwork zelebriert er die Reichhaltigkeit der zeitgenössischen senegalesischen Musik, die sich von Mali Blues, Mbalax, Afro Beat, Rock und Jazz inspirieren lässt. Die Band gehört zu der neuen afrikanischen Künstlergeneration, die sich selbstbewusst ihres heimatlichen Erbes bedient und zugleich offen andere Kulturelemente zu integrieren weiss. J
Sadio Cissokho wurde in einer traditionellen senegalesischen Griot-Familie geboren. Griots sind traditionelle Musiker, Sänger, Dichter und Geschichtenerzähler, welche durch mündliche Überlieferung traditionelles Wissen weitergeben oder als Unterhalter bei Festen und Zeremonien tätig sind. Als Multiinstrumentalist ist er in seiner alten und neuen Heimat bekannt und gibt Konzerte als Sänger, Koraspieler und Perkussionist.

Sa 20. Juli - 20:30 Uhr | Aftershowparty im ØYA
Waldeck (Wien) Support: DJ Kim Ska | Electro Swing
Der Grandseigneur der Wiener Elektronik und Wegbereiter des Elektro-Swing, dessen Sound es bis nach Hollywood geschafft hat, präsentiert sein aktuelles Album exklusiv am Kulturfestival. In klassischer grosser achtköpfiger Jazz-Besetzung vom Waldeck Orchestra feat. Patrizia Ferrara erwarten euch auf «Atlantic Ballroom» neue unveröffentlichte Eigenkompositionen. Waldeck zeigt uns darauf erneut, wie man swingende, elektronische und lateinamerikanische Sounds vereint, zum Tanzen anregt und gleichzeitig wirklich starke Atmosphären schafft.
DJ Kim Ska der Electro Swing-Sommelier stimmt uns vor dem Konzert mit auserlesenen Platten auf das Konzert ein und lässt uns nach Waldeck nochmals richtig abfeiern und das Kulturfestival 2019 würdig ausklingen.


190720 kufe SG WaldeckBild Waldeck / Kulturfestival St.Gallen 

Vorverkauf

www.ticketcorner.ch/kulturfestival  • Print@Home, übers Internet
oder bei folgenden Vorverkaufsstellen:
• an allen SBB Schaltern • an allen Postschaltern • in der Shoppingarena • bei Coop City • bei Manor
und vor Ort an der Abendkasse können auch Tickets für andere Abende sowie Festivalpässe gekauft werden.
Telefonisch ist keine Reservation möglich, die Abendkasse ist jeweils ab 18:30 Uhr geöffnet.
Der Vorverkauf wird dringend empfohlen! 
 Mehr Infos: www.kulturfestival.ch 


Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren