«Gruppa Karl-Marx-Stadt» das Kulturfestival St.Gallen läutet den Festivalsommer ein

Veröffentlicht in Konzerte | Musikevents (Archiv)

Vorhang auf, Kopf ausschalten und den Beinen die Kontrolle überlassen – Gruppa Karl-Marx-Stadt kündigt sich an!

Fette Bläsersätze und treibende Rhythmen verbinden sich zu Balkan-Pop der Extraklasse. Was im Januar 2013 als Duo begann, hat sich bis heute zu einer fünfköpfigen Combo mit einem Faible für Russendisko mit Ska-, Latin- und Funkeinflüssen gemausert. Im Laufe der Jahre steckten sich ich die Jungs mit dem Balkan-Fieber an und heute brennen sie sich vorwiegend mit Bassbalalaika, Gitarre, Posaune, Trompete und Schlagzeug ins Hirn ihrer Zuhörer, um von dort den Körper zur hemmungslosen Bewegung anzustacheln. Keine Frage, die Jungs verstehen etwas von ihrem Handwerk.

Gruppa Karl-Marx-Stadt bittet zur Russendisko
vertonte Lebensfreude und den passenden Soundtrack für eine gediegene Party

Parallelen zur russischen Skacore-Band Leningrad sind dabei nicht nur unüberhörbar, sondern essentiell. "Mit Coversongs dieser Band fing alles an. Daran sind wir gewachsen und haben mit der Zeit unseren ganz eigenen Stil entwickelt", erklärt Frontmann Alexey, der auch im eigenen Bandnamen Parallelen zu seiner Heimat Russland zieht. Schliesslich ist das ursprüngliche Leningrad heute eher als St. Petersburg bekannt, und Karl-Marx-Stadt heisst jetzt (wieder) Chemnitz. So liefert Gruppa Karl-Marx-Stadt also nicht nur tanzbaren Sound, sondern gleichzeitig einen Geschichtstrip in die Zeiten des Eisernen Vorhangs.
190518 Gruppa IMG 8110
Die Brücke zur heutigen Zeit schlagen sie textlich mit der Verarbeitung des alltäglichen Wahnsinns – von Superstars bis Soljanka, von flüchtigen Bekanntschaften bis zum "Glücklichsten Tag". Und was war nochmal so schlimm daran, arbeitslos zu sein? Vieles davon lässt sich mit einem Augenzwinkern lesen. Das Ganze giesst Gruppa Karl-Marx-Stadt in ein Balkan-Disko-Fundament, das Ausflüge in die weite Welt der Rhythmen nicht ausschliesst. Der Facettenreichtum von Rumba über Cha Cha bis Elektro-Pop gleicht einer Lehrstunde in Sachen Rhythmus, Instrumentalisierung und Komposition.


Gruppa Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) im Anschluss DJ Fritz (St. Gallen)
Sa 18. Mai 2019 - 21:30 Uhr | ExRex, ehemaliges Kino Rex, St. Gallen
Türöffnung 21:00 Uhr | Eintritt nur 12.-

14. Kulturfestival St.Gallen2019 – 02. bis 20. Juli 2019:
Digitalism, Kettcar, RY X, Moka Efti Orchestra, Coely, Sons Of The East, Bukahara, Irma, Best of Poetry Slam, Waldeck, Monsieur Periné, La Yegros, Tiwayo, American Authors, Romengo, Sahad & The Nataal Patchwork, Amistat, Silas, Riana, Chamito, Elyn, Andy McSean, Marina & Guitar, DJ El Gayo Negro, Vals, LP189, Sadio Cissokho, DJ Kim Ska, Kaufmann!


Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren