«Umstritten» Philharmonisches Konzert der Südwestdeutschen Philharmonie

Veröffentlicht in Konzerte | Musikevents (Archiv)

Der Erste Gastdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie Marcus Bosch führt das Orchester durch dieses Konzert

Zwei Werke von Carl Maria von Weber und eine Symphonie von Johannes Brahms stehen auf dem Programm des dritten Philharmonischen Konzerts der Saison. Carl Maria von Webers «Ouvertüre zu Oberon» und das Konzert für Klarinette Nr. 2 Es-Dur, sowie die Symphonie Nr. 3 F-Dur von Brahms. Als Solist ist Dionysis Grammenos zu Gast, den die französische Zeitschrift Télérama als »der neue Prinz der Klarinette« feiert.

«Umstritten» drittes Philharmonisches Konzert der Saison

181109 SWP Dionysis Grammenos C www.dionysisgrammenos.com 1Dionysis Grammenos© www.dionysisgrammenos.comAuch wenn er zahlreiche Opern, Konzertarien, geistliche Werke und Klavierkompositionen schuf – die meisten denken bei Carl Maria von Weber an den »Freischütz« und an die deutsche romantische Oper. Die berühmte Ouvertüre zu Webers Oper Oberon bildet bereits die gegensätzlichen Stimmungen ab, die in der Oper dargestellt werden. Auf einer seiner  Reisen lernte Weber in München den Klarinettisten Heinrich Joseph Bärmann kennen. Inspiriert durch Bärmanns Virtuosität komponierte er für ihn einige Solokonzerte und Kammermusikwerke. Auch das Klarinettenkonzert Nr. 2 Es-Dur gehörte dazu, das bei seiner Uraufführung begeistert gefeiert wurde – auch wegen Bärmanns Spiel – und heute als das vielleicht berühmteste Klarinettenkonzert neben Mozarts Konzert gilt.

1883 vollendete Johannes Brahms seine dritte Symphonie. Für Brahms‘ enge Freundin Clara Schumann beschwor die Komposition Naturstimmungen herauf, sie entdeckte darin den Zauber des Waldlebens. Ungeachtet dieser bildhaften Assoziationen wird Brahms eine große Genauigkeit in seiner Arbeitsweise bescheinigt, seine dritte Symphonie ist als absolute Musik durchkonzipiert, die Sätze durch einzelne Themen und Motive miteinander verbunden.

«Umstritten» drittes Philharmonisches Konzert der Saison
Fr 09. November - 19:30 Uhr / So 11. November - 18:00 Uhr & Mi 14. November 2018 - 19:30 Uhr | Konzil Konstanz
eine Stunde vor Beginn findet im Probenstudio der Südwestdeutschen Philharmonie eine Einführung statt.
Karten sind beim Stadttheater Konstanz +49 (0)7531 900-150), bei der Südwestdeutschen Philharmonie (9.00 Uhr bis 12.30 Uhr) und bei der Tourist-Information am Hauptbahnhof, sowie allen Ortsteilverwaltungen erhältlich. Tickets können auch bequem im Internet unter www.philharmonie-konstanz.de. gekauft und per print@home ausgedruckt werden

Sa 10. November 2018 - 20:00 Uhr | Stadthalle Singen
Karten bei der Kultur und Tourismus Singen +49 (0)7731 85-504)
Di 13.. November 2018 - 20:00 Uhr | Casino Frauenfeld
Karten unter www.konzertgemeinde.ch 



Dionysis Grammenos wurde von der Grand Prix d’Eurovision der European Broadcasting Union zum »Europäischen jungen Musiker des Jahres« gekürt und erhielt 2013 den Preis »Rising Star« von ECHO. Der Virtuose hat in einigen der renommiertesten Konzertsälen der Welt gespielt. Er arbeitete u.a. mit Orchestern wie der Wiener Symphonie, der Norwegischen Rundfunksymphonie, der Wiener Radiosymphonie und der Königlichen Nordsinfonie. Als Kammermusiker arbeitet er mit dem Berliner Philharmonia Quartett zusammen und bildet auch ein Duo mit Anneleen Lenaerts, Solo-Harfenistin der Wiener Philharmoniker. Er studierte Klarinette bei Prof. Martin Spangenberg an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar und Orchesterleitung bei Prof. Ari Rasilainen an der Würzburger Musikuniversität. Auch als Dirigent ist er erfolgreich in der ganzen Welt mit unterschiedlichsten Orchestern tätig. Seine Debüt-CD mit Werken von Spohr, Nielsen und Debussy mit dem Wiener Rundfunk- Sinfonieorchester unter Ari Rasilainen wurde von naïve veröffentlicht. Seine Preise beinhalten den Internationalen Leonardo da Vinci Award und die Goldmedaille der Stadt Athen. In Griechenland hat er sich zu einem Nationalschatz entwickelt - vor kurzem wurde eine Briefmarke mit seinem Bild herausgegeben.


Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.