«Alice im Wunderland» Märchen für die ganze Familie frei nach Lewis Carroll [5+]

Veröffentlicht in Bühne | Literatur

Kinderbuchklassiker von Lewis Carroll in einer neuen Theaterfassung

Die fröhliche und neugierige Alice, die auf den Spuren eines weissen Kaninchens wundersame Dinge erlebt und geheimnisvollen Figuren begegnet, zieht seit über 150 Jahren Kinder wie Erwachsene in ihren Bann. Erfunden hat sie der englische Mathematikdozent Charles Lutwidge Dodgson, der 1865 unter dem Pseudonym Lewis Carroll das Kinderbuch Alices Abenteuer im Wunderland veröffentlichte. Seither ist die Geschichte unzählige Male neu geschrieben, verfilmt, gespielt und vertanzt worden.

«Alice im Wunderland»
in einer neuen Theaterfassung der leitenden Dramaturgin Anja Horst

Die kleine Alice ist fröhlich und aufgeweckt, verträumt und sehr neugierig. Als eines Nachmittags ein Kaninchen an ihr vorbei flitzt, eine Taschenuhr aus seiner Westentasche zieht und laut jammert, dass es viel zu spät sei, nimmt sie begeistert die Verfolgung auf. Nachdem das Kaninchen in ein grosses Loch unter einer Hecke verschwindet, springt Alice, ohne zu zögern, hinterher. Sie fällt und fällt und fragt sich, ob sie wohl durch die Erde fallen könnte, als sie sich plötzlich unversehrt im Wunderland wiederfindet. Dort erlebt sie verrückte Abenteuer.
191109 ThSG Alice drama2019150 0341 pBild Theater St.Gallen / Iko Freese
In seinem Buch setzte Carroll der unvoreingenommenen Alice die für sie unverständliche Erwachsenenwelt entgegen, in der sich die viktorianische Gesellschaft seiner Zeit verzerrt darstellte. Die Theaterfassung, die Anja Horst für das Theater St.Gallen geschrieben hat, bricht diese zeitliche Anbindung. Die Handlung wird zudem etwas ausgedünnt und auf einige pikante Hauptfiguren beschränkt. „Die Kombination aus Spannung und Komik sowie zahlreiche irrwitzige Begegnungen mit sonderbaren Figuren sprechen sowohl ein junges als auch ein erwachsenes Publikum an“, sagt die Autorin und Regisseurin.

Vorstellungen «Alice im Wunderland» im Theater St.Gallen
Inszenierung: Anja Horst | Bühne: Marlies Pfeifer | Kostüm: Bernhard Duss | Licht: Andreas Volk | Musik: Ralph Hufenus | Dramaturgie/Choreografische Mitarbeit: Stefan Späti
Änderungen vorbehalten - beachten Sie den Theaterspielplan

November  Premiere  Uraufführung
Sa 09. - 14 Uhr
Mi 13. - 14 Uhr  Sa 23. - 16 Uhr 
Dezember 2019 Mi 18. - 14 Uhr  Di 24. - 14 Uhr  Do 26. - 14 Uhr  Mo 30. - 14 Uhr 
Januar 2020  Mi 01. - 14 Uhr  Fr 03. - 14 Uhr  Sa 11.- 16 Uhr 
Februar So 02. - 14 Uhr  letzte Vorstellung
Sa 15. - 14 Uhr 









191109 ThSG Alice drama2019150 0200 pBild Theater St.Gallen / Iko Freese
Weitere Informationen und Theaterspielplan www.theatersg.ch



Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren