«Katharina Knie» sozialkritisches Volksstück von Carl Zuckmayer

Veröffentlicht in Bühne | Literatur

Inszeniert auf der Freilichtbühne neben dem Zirkuszelt des Circus Salto Mortale auf Klein Venedig in Konstanz

Von Beginn weg nimmt das farbige Zirkustreiben den Zuschauer in die faszinierende Welt der Zirkusleute. In der die Fantasie anregenden Atmosphäre von Artisten und fahrendem Volk spielt ein poetisches Stück voller Wärme und Menschlichkeit. Thematisiert wird die Spiegelung des Menschenbildes in Zeiten wirtschaftlicher und politischer Not. Carl Zuckmayer gelingt in seinem Stück eine lebensnahe Darstellung präzise bei der Gestaltung der füreinander solidarisch handelnden Figuren

«Katharina Knie»
eine bunte Mischung aus Artistik und Schauspielkunst sorgt für beste Theaterunterhaltung

In einem kleinen Städtchen gastiert der Inflation geplagte Wanderzirkus Knie. Katharina, die Tochter des alten Zirkusdirektors und Seiltänzer Knie, ist der Star des kleinen Wanderzirkus. Wenn Katharina auf dem Seil tanzt, hält jeder Zuschauer in der Manege den Atem an. Ihr Vater ist stolz auf ihr Talent und bestimmt sie zur Erbin des Familienunternehmens. Doch seine Tochter wirbelt gehörig Staub auf in Knies bislang recht überschaubarer Zirkuswelt. Sie stiehlt einem Bauern erst den Hafer, dann das Herz.
190628 ThKn Katharina Knie 0203 WebFoto Theater Konstanz / Ilja Mess
So steht sie am Ende vor einer Entscheidung welche die alte Zirkusdynastie vor die Überlebensfrage stellt. Will sie das Wanderleben fortsetzen und in der verschworenen Zirkusgemeinschaft bleiben oder ein bodenständigeres Dasein an der Seite des Bauern Rothacker führen. Dabei ist sich Vater Knie sicher: "Was meine Tochter anbelangt da macht euch mal keine Gedanken. Die kommt wieder!"

Vorstellungen «Katharina Knie» Freilichtbühne auf Klein Venedig am Konstanzer Bodenseeufer
Änderungen vorbehalten - beachten Sie den Theaterspielplan
Juni Premiere
Sa 29. - 21:00 Uhr
     
Juli Di 02. - 21:00 Uhr Do 04. - 21:00 Uhr Sa 06. - 21:00 Uhr Do 11. - 21:00 Uhr
  Fr 12. - 21:00 Uhr Di 16. - 21:00 Uhr Do 18. - 21:00 Uhr Sa 20. - 21:00 Uhr
  Di 23. - 21:00 Uhr Mi 24. - 21:00    

Regie: Martina Eitner-Acheampong | Bühne: Marie Labsch | Kostüm: Katrin Wittig | Choreographie: Ana Mondini | Musikalische Leitung: Torsten Knoll | Dramaturgie: Miriam Fehlker | Schauspieler des Theater Konstanz und Artisten des Circus Salto Mortale
190628 ThKn Katharina Knie 6763 WebFoto Theater Konstanz / Ilja Mess
Martina Eitner-Acheampong, geboren in Cottbus, absolvierte in Rostock ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst. Sie war viele Jahre im Ensemble des Schauspiels Leipzig, spielte u.a. in der Fernsehserie Stromberg und mehrfach im Tatort mit. In Konstanz war ihre Inszenierung Vermessung der Welt in der Spielzeit 2014/2015 zu sehen.

Carl Zuckmayer, geboren 1896 in Nackenheim am Rhein, versteht sich meisterlich auf Milieubeschreibungen, lebensnahe Dialogführung und präzise Figurenzeichnung. »Der fröhliche Weinberg« brachte ihm 1925 den Durchbruch und den renommierten Kleist-Preis. 1933 verhängten die Nationalsozialisten ein Aufführungsverbot über ihn. Zuckmayer zog sich daraufhin nach Henndorf bei Salzburg zurück. 1938 floh er weiter in die Schweiz, ein Jahr später in die USA. 1958 kehrte er in die Schweiz zurück. Am 18. Januar 1977 ist er bei Visp (Wallis) gestorben.
190628 ThKn Katharina Knie 0121 WebFoto Theater Konstanz / Ilja Mess
Weitere Informationen unter www.theaterkonstanz.de


Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren