«Terra Firma» National Dance Company Wales

Veröffentlicht in Bühne | Literatur (Archiv)

Die walisische Hafenmetropole Cardiff ist künstlerische Heimat der kleinen und höchst feinen National Dance Company Wales.

Eine faszinierende Neuentdeckung! Es ist eine sehr kleine Compagnie, die aber nicht nur in Wales, sondern auch auf Tourneen durch Indien, China, Weissrussland, Italien und Frankreich für Staunen sorgte. Unter der Leitung von Hauschoreografin Caroline Finn schafft das Ensemble mit seinen hervorragenden Tänzerinnen und Tänzern poetische Werke die durch aussergewöhnliche Inszenierungen das Publikum weltweit zu fesseln vermögen. Neugier und Interesse beim Publikum zu wecken, stehen dabei immer im Vordergrund.

«Terra Firma»
Choreografien von Caroline Finn, Mario Bermudez Gil und Marcos Morau

Zum Auftakt zeigt das Stück «Folk» der künstlerischen Leiterin Caroline Finn das Leben und zwischenmenschliche Spannungen mit schwarzem Humor und in mitreissendem Stil. Soziale Dynamiken werden erforscht; vertraute und surreale Szenen und Charaktere werden in einer vielschichtigen und bezaubernden Musiklandschaft zum Leben erweckt. Im Stück «Atalaÿ» verbindet Mario Bermudez Gil seine spanischen Wurzeln und sein israelisches Training und schafft eine quirlige Theatralik, die ein unglaubliches Können von den Tänzern verlangt: Ein ansteckender Tanz, beeinflusst von der Wärme des Mittelmeers. Das letzte Stück «Tundra» von Marcos Morau erzählt von Revolution in Russland zu Zeiten der Sowjetunion. Um die Reise zurück in die Geschichte zu verdeutlichen, baute der Choreograf Elemente des altertümlich-russischen Volkstanzes in die Choreografie mit ein. «Tundra» ist ein kraftvolles Werk, welches die Stärke von Kommunikation, Zusammenarbeit und Zuhören zwischen den Tänzern widerspiegelt.
181213 ThSH NDCWales Folk PhotobyRhysCozens 300dpi 3 Foto Rhys Cozens


National Dance Company Wales zum ersten Mal in Schaffhausen
Do 13. Dezember 2018 - 19:30 Uhr | Stadttheater Schaffhausen

181213 ThSH Caroline Finn Jane Board 1 0Caroline Finn, die Gewinnerin des Matthew Bourne New Adventures Choreographer Award 2014, erhielt in in den vergangenen Jahren viel Lob für ihre Arbeiten. Sie arbeitete viele Jahre als freiberufliche Tänzerin und Choreografin für internationale Kompanien, wie zum Beispiel das Luzerner Theater, Cross Connection Ballett in Dänemark, Compagnie DIEM in Frankreich und Teatr Groteska in Polen. Ihr Solo «Bernadette» zeigte sie auf internationalen Festivals in Deutschland, Polen, Frankreich und Südkorea. Mit Stücken wie «Breaking Light» in Nordfrankreich, engagierte sich Caroline Finn auch stark für die integrative Jugendarbeit. Im September 2015 folgte das langjährige Mitglied der Tanztendenz München dem Ruf nach Wales, wo man sich sehr über Finns hochkarätige Choreografien und ihre inspirierende Arbeit freut.


Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.