Wiederaufnahme «Erschiess die Apfelsine» nach Mikael Niemis Jugendroman

Veröffentlicht in Bühne | Literatur (Archiv)

eine ungewöhnliche Coming-of-Age-Geschichte die nicht nur Jugendliche auffordert, mit offenen Augen durch die Welt zu stolpern. [13+]

Die Geschichte ist ein explosiver Mischmasch von Mobbing, Provokation, Auflehnung, Gewalt und Liebe, das finden der Poesie als Ventil für den Hass auf die Welt und das traurige Schicksal, wenn man ein solches nicht finden kann. Von Stefan Eberle für die Bühne adaptiert und im November 2018 in der Spiegelhalle zur Uraufführung gebracht, zeigt diese fesselnde Inszenierung nicht nur die Kraft der Poesie sondern auch all die Möglichkeiten, die Theater bieten kann.

«Erschiess die Apfelsine»
Regie: Stefan Eberle | Ausstattung: Christine Bertl | Motion Design: Endformat Designstudio | Dramaturgie Eivind Haugland

Bonzenkindern wird der Puderzucker ständig in den Hintern geblasen, ohne dass sie je was tun müssen. Idioten mühen sich ab wie irre, schaffen es aber nie zu irgendetwas. So will man weder den einen noch den anderen angehören. Mit kompromisslosem Witz keine halben Sachen machen! Wer will schon mit 16 an der mausgrauen Durchschnittlichkeit der Welt scheitern? Der Held ist als 16 jähriger ein freiwilliger Aussenseiter, der lieber im Putzkittel zur Schule geht als irgendwie einfach mitzumachen. Seine wortgewaltigen Aktionen machen ihn zwar nicht beliebt, verschaffen ihm aber auch einige Freunde. Mit seinen Sympathisanten, das Mädchen mit den grünen Augen oder Pålle, der irgendwie komisch ist, wird er es allen der Schule schon zeigen - und auch der übrigen Welt ... 

Wiederaufnahme «Erschiess die Apfelsine»
Di 09. & 10. April 2019 - 19:00 Uhr | Spiegelhalle Theater Konstanz
So 14. April 2019 - 18:00 Uhr | Spiegelhalle Theater Konstanz
181110 ThKn Erschiess die Apfelsine DSC4671Foto Bjørn Jansen
Mikael Niemi, 1959, wuchs im hohen Norden Schwedens in Pajala auf, wo er heute noch lebt. 15 Jahre alt begann er, Gedichte und Kurzgeschichten zu schreiben und davon zu träumen, Schriftsteller zu werden. Nach dem Schulabschluss absolvierte er jedoch zunächst eine vierjährige Ausbildung zum Elektrotechniker. Bereits 1988 debütierte Niemi mit der Gedichtsammlung Näsblod under högmässan (Nasenbluten beim Gottesdienst). Sein Romandebüt, Populärmusik aus Vittula, für den er den renommiertesten Literaturpreis seines Landes, den Augustpreis, bekam, wurde in 24 Sprachen übersetzt und ebenso erfolgreich verfilmt. Seither schreibt Mikael Niemi Lyrik, Prosa und Drama.

Stefan Eberle studierte Schauspiel und Regie an der Theaterschule in Aachen. Seit der Spielzeit 2014/15 ist er als Regieassistent am Theater Konstanz engagiert. Zu seinem Arbeitsschwerpunkt gehören u.a. musikalische Abende wie My Lovely Mr. Singing Club und I Hate Myself And I Want To Die – Durch die Nacht mit Kurt Cobain. In der Spielzeit 2015/16 inszenierte er mit grossem Erfolg Werner Schwabs Fäkaliendrama Die Präsidentinnen, in der Spielzeit 2017/18 Ich rufe meine Brüder von Jonas Hassen Khemiri.


Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.