SlowFood-Convivium Bodensee lädt zum winterlichen «Terra-Madre-Geniessermarkt»

Veröffentlicht in Einkaufen | Geniessen

Stimmungsvolles Markttreiben unter alten Kastanien

Zum winterlichen Geniessermarkt beim Landgasthof Keller in Lippertsreute wird am Terra-Madre-Tag, ein Festtag mit dem die internationale Slow-Food-Bewegung jedes Jahr die Vielfalt regionaler Speisen und das Recht aller Menschen auf gute, saubere und faire Lebensmittel feiert, eingeladen. Bei Feuerschein und zum Anlass passender Musik können sich die Marktbesucher an vielfältigen Genüssen aus der Region erfreuen.

«Terra-Madre-Geniessermarkt»
Köstlichkeiten auch als Weihnachtsgeschenke

Unter den alten Kastanien und in der 1901 erbauten Brauerei-Trinkhalle können sich die Marktbesucher bei Feuerschein und handgemachter Musik an vielfältigen Genüssen aus der Region erfreuen – von Honigraritäten und pikanten Brotaufstrichen über Räucherfisch und Bodensee-Nudeln bis hin zu erlesenen Kräuter-Essigen und Obstbränden. Die Marktbesucher kommen dabei direkt mit den Erzeugern ins Gespräch. So gibt es viel zu probieren und zum Schluss finden sich Köstlichkeiten für den Einkaufskorb, die sich bestens als Weihnachtsgeschenke eignen.
181210 Slow Food Alphornblaeser 0810
Neben Geschichten von „Mäni“ Keller und dem stimmungsvollen Klang der Lippertsreuter Alphornbläser wird die Band „WAO“ das Markttreiben bereichern. Die Weltmusiker aus Südafrika, dem Senegal und Kongo haben Gospels, Revolution-Songs und Reggae im Repertoire genauso wie Chansons und deutsche Volkslieder. Wen es trotz heisser Musik, warmem Abendessen und BioGlühwein fröstelt, der kann sich in der Trinkhalle mit Blick ins Freie aufwärmen.

Terra-Madre-Geniessermarkt
Di 10. Dezember 2019 - 16:00 bis 21:00 Uhr | beim Landgasthof Keller in Überlingen-Lippertsreute

Regionale Erzeuger, auf deren Spezialitäten sich die Marktbesucher freuen dürfen
Anstelle von Standgebühren spenden die Aussteller einen Teil des Erlöses für das Projekt "Art for Green" www.artforgreen.org

● Überlinger Nudelmanufaktur
● „Delikat essen“, Gottmadingen
● Forellenzucht Mayer, Lippertsreute
● demeter-Imker Jens Thomas, Überlingen
● Claudia Rinkenburger, Herba Culinaria, Stockach
● Hofkäserei Heggelbach Herdwangen

● Initiative SaatgutBildung, Heiligenberg
● Kindergarten Lippertsreute
● Riegel Bioweine, Orsingen
● Stahringer Streuobstmosterei
● Hagenweiler Hof, Lippertsreute
● Kronenbrauerei, Tettnang
● Hofgut Rengoldshausen Überlingen
● Kaffeerösterei „Better Days Coffee“, Gottmadingen
● Winzerverein Hagnau
● Weihnachtsmarmelade
● u.v.m.

Slow Food
ist eine weltweite Bewegung, die sich für eine lebendige und nachhaltige Kultur des Essens und Trinkens einsetzt. Der Verein tritt für die biologische Vielfalt ein, fördert eine nachhaltige, umweltfreundliche Lebensmittelproduktion, betreibt Geschmacksbildung und bringt Erzeuger von handwerklich hergestellten Lebensmitteln auf Veranstaltungen und durch Initiativen mit Ko-Produzenten (Verbrauchern) zusammen. Als Slow-Food-Mitglied ist man Teil einer großen, bunten, internationalen Gemeinschaft, die das Recht jedes Menschen auf gute, saubere und faire Lebensmittel vertritt.

Slow Food Deutschland wurde 1992 gegründet und ist ein eingetragener Verein mit Geschäftsstelle in Berlin. Die Slow-Food-Bewegung zählt Anfang 2016 in Deutschland über 14.000 Mitglieder in rund 85 Convivien (lokalen Gruppen), weltweit sind es mehr als 100.000 Menschen in über 170 Ländern. www.slowfod.de
Organisation:
Markus Keller (Landgasthof Brauerei Keller) und Hubert Hohler (Buchinger Wilhelmi) gemeinsam mit dem Slow-Food-Convivium Bodensee.

181210 Slow Food Alphornblaeser 0810

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren