Die „Toten Hosen“ brachten trotz Dauerregen die Luzerner Allmend zum Kochen

Veröffentlicht in Seegezwitscher (Archiv)

Es goss wie aus Kübeln am vergangenen Samstag, 25. August, und die Luzerner Allmend "brannte" im übertragenen Sinn! 50 '000 Fans begeisterten sich am unvergleichlichen Sound der "Toten Hosen" und sangen aus voller Kehle Hits wie "Tage wie diese" mit. Campino und Co. - die deutschen Punk-Legenden - bewiesen damit einmal mehr auch nach über 35 Jahren das Publikum noch in Massen anzuziehen. Es war das grösste Headliner-Konzert, das die deutschen Punk-Legenden je in der Schweiz spielten. Stefan Matthey, CEO des Konzertveranstalters Good News bewies mit dem Mega-Event erneut, dass er ein untrügliches Gespür für Acts hat, die das Publikum begeistern. "Den Leuten die Gelegenheit zu geben, ihre Idole ganz nah zu erleben, für ein paar Stunden dem Alltag zu entfliehen – was gibt es Schöneres?", sagt der Mann, der seit seiner Teenager-Zeit über 4’000 Konzerte organisiert hat.

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.