Die Welt steht Kopf - Camera Obscura am Kornmarktplatz Bregenz

Veröffentlicht in Seegezwitscher (Archiv)

Ein hoher schwarzlackierter Holzzylinder steht ab 23. Juni bis 07. Oktober inmitten einer Bauminsel am Bregenzer Kornmarktplatz. Tritt der Besucher ein, umgibt ihn völlige Dunkelheit. Nach einer gewissen Zeit materialisiert sich an der Rückwand ein Bild, das auf dem Kopf steht. Je nach Tageszeit und Sonnenstand werden verschiedene Szenerien vom Platz als bewegtes Motiv ins Innere projiziert. Die Künstlerin Imelda Wachter hat eine Camera obscura für den Kornmarktplatz entwickelt und lädt die Besucherinnen und Besucher ein, innezuhalten und das Gewohnte aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Die Camera obscura sperrt sich gegen den Prozess, sich vorschnell ein Bild von etwas oder jemanden zu machen. Sie verlangt Entschleunigung. Je nach Verhältnisse von Wetter und Licht kann es bis fünf Minuten dauern, bis aus einem Spiel von Licht- und Schattenl ein detailreiches Bild entsteht. Die Camera liefert auch nicht die vertraute Perspektive auf die Lebensumgebung. Das Bild steht Kopf und ist spiegelverkehrt.

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.